- Anzeige -

Sie sind hier: Home » Markt » Personen

Rödl & Partner baut Compliance-Praxis weiter aus


Compliance-Bereich ein wichtiger Wachstumsmotor: Neuer Bereich Wirtschaftsstrafrecht in Berlin mit Hakki Çelik und Dr. Susana Campos Nave von Buse Heberer Fromm
Dr. Janika Sievert wechselt von Leitner & Partner ins Nürnberger Compliance-Team

(23.12.13) - Die internationale Wirtschaftskanzlei Rödl & Partner baut die Beratung im Bereich Compliance und Wirtschaftsstrafrecht aus und wächst mit Quereinsteigern. In Berlin wechselt der renommierte Wirtschaftsstrafrechtler Hakki Çelik (39) von Buse Heberer Fromm als Associate Partner zu Rödl & Partner. Er wird dort gemeinsam mit der Compliance-Spezialistin Dr. Susana Campos Nave (30), die bereits im September von Buse Heberer Fromm gewechselt ist, eine eigene Praxis für Wirtschaftsstrafrecht aufbauen und leiten. Das Nürnberger Compliance-Team verstärkt sich mit Dr. Janika Sievert (32) von Leitner & Partner. Insgesamt sind nunmehr bundesweit 15 Rechtsanwälte und Steuerberater in der Compliance- und Wirtschaftsstrafrechtspraxis von Rödl & Partner tätig.

"Der Compliance-Bereich ist für uns ein wichtiger Wachstumsmotor. Wir freuen uns, dass es uns gelungen ist, erfahrene Rechtsanwälte zu gewinnen und damit unsere Praxisgruppe weiter zu stärken", erklärt der Geschäftsführende Partner Prof. Dr. Christian Rödl. "Wir sind mit unserem Team im Wirtschaftsstrafrecht und im Steuerstrafrecht bestens dafür gerüstet, komplexe internationale Verfahren für unsere Mandanten zu führen und beim Aufbau von Compliance-Strukturen in den Unternehmen umfassend zu beraten. Es gelingt uns dabei immer besser, grenzüberschreitende Projekte gemeinsam mit unseren Experten in den Ländern zu betreuen."

Der Fachanwalt für Steuerrecht Hakki Çelik war bei Buse Heberer Fromm in Berlin als Partner Mitglied der Praxisgruppen Steuerrecht und Prozesse/Schiedsverfahren/Mediation. Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind die wirtschaftsstrafrechtliche Prozessvertretung sowie die Beratung im Steuerstrafrecht und Insolvenzrecht. Im Steuerrecht berät und vertritt er Unternehmen und Unternehmer im Rahmen von Betriebsprüfungen, bei finanzgerichtlichen und verwaltungsgerichtlichen Verfahren sowie im Rahmen von Steuerstrafverfahren. Zu seinen Mandanten zählen auch zahlreiche türkische Unternehmen und Unternehmer, die er im gesamten Bundesgebiet und grenzüberschreitend betreut.

Mit Hakki Çelik wechselt Dr. Susana Campos Nave in die Berliner Niederlassung von Rödl & Partner. Sie berät in den Bereichen Compliance, Wirtschaftsstrafverfahren und Selbstanzeigen. Campos Nave promovierte im Wirtschaftsstrafrecht an der Johann Wolfgang Goethe- Universität Frankfurt am Main. Sie war Mitglied der Gesellschaftsrechts- und Immobilienrechtspraxis von Buse Heberer Fromm in Berlin. Zuvor war sie über 3 Jahre bei Mayer Brown im Bereich Compliance tätig. Hier war sie unter anderem Teil des Teams, das im Rahmen der internen Untersuchung bei einer Schweizer Großbank wegen Anforderung eines Amtshilfegesuches der US-amerikanischen Steuerbehörde IRS und der Börsenaufsicht SEC an die Eidgenössische Steuerfahndung beriet. Seit September ist sie bereits in Nürnberg tätig, ab Dezember wird sie dann mit Hakki Çelik in Berlin den Bereich Compliance und Wirtschaftsstrafrecht vertreten.

Die Strafrechtsexpertin Dr. Janika Sievert wechselt von der renommierten Münchener Strafrechtsboutique Leitner & Partner in das stark wachsende Compliance-Team unter der Leitung von Partnerin Ulrike Grube in Nürnberg. Schwerpunkt ihrer Tätigkeit ist die Vertretung von Unternehmen und Privatpersonen in Steuerstrafverfahren, bei Betriebsprüfungen und im Bereich der Selbstanzeige.

"Rödl & Partner ist im Wirtschaftsrecht und Steuerrecht exzellent aufgestellt. Gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen können wir bundesweit komplexe wirtschafts- und steuerstrafrechtliche Verfahren im nationalen wie internationalen Kontext abwickeln. Das bietet so kaum eine andere Kanzlei", betont Hakki Çelik.

Rödl & Partner hat die Compliance-Praxis über viele Jahre systematisch ausgebaut und verstärkt. Zuletzt zeigten die Mandatierungen durch einen führenden deutschen Verband sowie für einen börsennotierten Konzern bei komplexen Compliance-Projekten wie auch die ungebrochen hohe Zahl an Selbstanzeigen, die im Bereich des Steuerstrafrechts betreut werden, die gewachsene Stärke des Teams. Auch auf den Empfehlungslisten deutscher, österreichischer und Schweizer Banken im Bezug auf Steuernacherklärungen stehen die Namen der Steuerrechts- und Strafrechtsexperten der Kanzlei. Die Partner-Ernennungen von Ellen Ashauer-Moll und Ulrike Grube und die im November erfolgte Ernennung von Dr. Christine Varga zur Associate Partnerin unterstreichen die erfolgreiche Entwicklung des Teams.

"Unser Vorteil ist, dass wir über alle Fachbereichsgrenzen hinweg rechtlich und steuerlich beraten und unsere Mandanten vor Gericht vertreten können. Zudem sind wir jederzeit in der Lage, Experten aus der Bilanzierung oder dem Risikomanagement hinzuzuziehen", erklärt der für die Compliance-Praxis verantwortliche Partner Dr. José A. Campos Nave. "In diesem Kontext werden wir immer stärker bei internen Ermittlungen in Fällen von Korruption, bei Ermittlungen des Zolls oder auch bei kartellrechtlichen Verstößen angefragt. Es ist wichtig, dass wir uns im Wirtschaftsstrafrecht verstärken konnten, da die Nachfrage in diesem Bereich ständig zunimmt." (Rödl & Partner: ra)

Rödl & Partner: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.


Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


Meldungen: Personen

  • Prüfung von internen Kontrollsystemen

    Die dhpg, ein mittelständisches Prüfungs- und Beratungsunternehmen in Deutschland, gewinnt mit dem Steuerberater Rafael Herburg einen weiteren kompetenten Ansprechpartner für den Bereich Tax Compliance dazu. "Sich stetig ändernde Gesetze erschweren Unternehmen den richtigen Umgang mit steuerlichen Pflichten. Die dhpg stellt mit ihren Experten einen für Unternehmen transparenten und maßgeschneiderten Prozess sicher. Wir freuen uns, mit Rafael Herburg einen zusätzlichen Fachmann dazu gewonnen zu haben, der viel Erfahrung in der Implementierung und Prüfung von internen Kontrollsystemen mitbringt", erklärt Benno Lange, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater bei der dhpg und dort für den Fachbereich Tax Compliance verantwortlich.

  • Fortschrittliche risikoanalytische Methoden

    Willis Towers Watson, Unternehmen in den Bereichen Advisory, Broking und Solutions, ernennt Frank Forster mit sofortiger Wirkung zum Leiter des Geschäftsfeldes "Risk & Analytics und Strategic Risk Consulting" für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Dieser Bereich gehört zur Sparte "Corporate Risk & Broking" des weltweit tätigen Beratungsunternehmens, welche Unternehmen zu Erfassung, Management und Transfer von Risiken berät. Forster kommt von der Siemens Financial Services GmbH, wo er die Leitung des Geschäftsfeldes Kunden-, Netzwerk- und Qualitätsmanagement innehatte.

  • Compliance- und Corporate Governance-Beratung

    Dr. Rainer Runte, langjähriger Vorstand der Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA, wechselt zum 1. Juni 2018 zu CMS. Als Of Counsel wird Dr. Runte im Geschäftsbereich Gesellschaftsrecht an den Standorten Frankfurt am Main und München tätig sein und seine Expertise insbesondere in Compliance- und Corporate Governance-Themen einbringen. "Wir freuen uns sehr über die Verstärkung unserer strategischen Compliance- und Corporate Governance-Beratung durch Dr. Runte mit exzellenten internen Kenntnissen aus dem Top-Management eines internationalen Konzerns. Mit seiner umfassenden Erfahrung im Aufbau und der Betreuung von komplexen Compliance-Programmen, insbesondere im Gesundheitsbereich, wird er einen weiteren wichtigen Beitrag zum stark wachsenden Geschäftsfeld Compliance leisten", erklärt Dr. Hubertus Kolster, Managing Partner von CMS in Deutschland.

  • Digitalisierung und Compliance-Arbeit

    Im Rahmen der ordentlichen Mitgliederversammlung wurde der neue Vorstand des Deutschen Instituts für Compliance e.V. (DICO) gewählt. Die Wahl erfolgte im Rahmen des alljährigen DICO FORUM Compliance, auf dem sich über 250 Teilnehmer mit dem Schwerpunkt "Digitalisierung - Fluch oder Segen für die Compliance-Arbeit?" befasst haben.

  • Risk-Management-Portfolio verantworten

    Finastra hat Elona Ruka-Wright zum neuen Chief Risk Officer ernannt. Sie wird weltweit das breite Risk-Management-Portfolio von Finastra verantworten und das kontinuierliche Engagement für die Umsetzung erstklassiger Strategien im Risikomanagement weiter vorantreiben. Elona Ruka-Wright kommt von Black Knight Financial Services, wo sie die Position des Senior Vice President of Enterprise Risk Management innehatte. Sie bringt insgesamt mehr als 17 Jahre an Branchenerfahrung in ihre neue Position ein. Bei Finastra wird Elona Ruka-Wright das Risk-Management-Programm leiten sowie die Durchsetzung der regulatorischen Compliance, das Enterprise Risk Management (ERM) und die Risk Governance verantworten. Dafür wird sie eng mit Kunden, Aufsichtsbehörden und Partnern zusammenarbeiten.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle akzeptieren" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen