Harte regulatorische Richtlinien erfüllen


Compliance-Software von Hitec kommt nach Deutschland
International aufgestellte Unternehmen sehen sich zunehmend komplexen Regulierungen gegenüber – und müssen bei Verstößen mit drakonischen Strafen rechnen

(02.02.15) - Die Hitec Deutschland GmbH eröffnete zum Jahresbeginn ihr Büro in Dreieich bei Frankfurt am Main. Das Team um Geschäftsführer Sven Hesselbach startet mit dem Vertrieb der Software "PolicyHub", die Unternehmen bei der wirksamen Umsetzung regulatorischer Anforderungen unterstützen soll. Hitec Deutschland ist ein Tochterunternehmen der britischen Hitec Laboratories (Ltd), die seit 20 Jahren weltweit Software zu Governance, Risk und Compliance entwickeln und implementieren.

Mit der Zunahme von Korruptionsvorfällen, Kartelldelikten und Umweltskandalen steigen zugleich weltweit die regulatorischen Anforderungen für Organisationen in allen Branchen. Bislang standen in Deutschland vor allem Unternehmen im Finanzsektor vor der Herausforderung, harte regulatorische Richtlinien zu erfüllen. Das ändert sich nun mehr und mehr: Auch die deutsche Industrie muss sich den anwachsenden Regularien stellen. "International aufgestellte Unternehmen sehen sich zunehmend komplexen Regulierungen gegenüber – und müssen bei Verstößen mit drakonischen Strafen rechnen", sagt Hitec-Deutschland-Geschäftsführer Sven Hesselbach, der früher als Partner für Deloitte den Bereich Risk Services in Frankfurt verantwortet hat. "Dabei ist die Einhaltung von Richtlinien Aufgabe aller Beteiligten. Aufsichtsräte, Unternehmensführung und das Management müssen dafür sorgen, dass diese auch beim Adressaten ankommen", so Hesselbach.

"PolicyHub" – Software für das Compliance Management System
"PolicyHub" ist eine Software für das Management von Richtlinien und Anweisungen, auch als Policies & Procedures bekannt. Sie unterstützt Organisationen beim Erstellen, dem Review und der Verteilung von Richtlinien und Verfahrensanweisungen – und hilft so allen, die im Unternehmen mit gesetzlichen Regelungen und internen Richtlinien verantwortlich umgehen müssen. Damit alle betroffenen Mitarbeiter die relevanten Inhalte kennen, verstehen und entsprechend handeln, können Tests und Fragebögen automatisiert eingebunden werden – in allen gewünschten Sprachen.

Die Hitec-Software stellt überdies sicher, dass die vorgesehenen Empfänger alle relevanten Dokumente erhalten und der gesamte Prozess revisionssicher aufgezeichnet wird. Mit dieser Dokumentation kann das Management gegenüber Aufsichtsbehörden, dem Aufsichtsrat und Prüfern nachweisen, dass Unternehmensrichtlinien und Verfahrensanweisungen sachgerecht eingeführt, kommuniziert und angewandt werden.

"Hitec hat bisher Hunderte Software-Programme bei international tätigen Unternehmen in mehr als 30 Ländern eingerichtet", sagt der britische Hitec-CEO Jeremy Crame. "Wir freuen uns nun auf den Deutschland-Start der Hitec und hoffen, auch deutsche Unternehmen bei deren Herausforderungen hinsichtlich der steigenden Regulierungsanforderungen mit unseren erprobten Softwarelösungen unterstützen zu können."

Hitec Deutschland konzentriert sich bei ihrem Start zunächst auf Organisationen im Finanzmarkt und auf Industrieunternehmen. (Hitec: ra)

Hitec: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.


Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


Meldungen: Markt / Unternehmen

  • Bekämpfung von Korruptionsrisiken

    Der Vorstand der Internationalen Initiative zur Transparenz im Rohstoffsektor (Extractive Industries Transparency Initiative, EITI) hat nach einem umfassenden Bewertungsverfahren die Arbeit der deutschen Multi-Stakeholder-Gruppe für sehr gut befunden.

  • Die USA verbieten Kaspersky-Software

    Der Verkauf von Kaspersky-Software an Unternehmen und Verbraucher in den USA wurde durch eine Entscheidung des US-Handelsministeriums vom 20. Juli 2024 an untersagt. Ab dem 29. September darf Kaspersky auch keine Updates mehr einspielen. Die Antiviren-Software wird dadurch weitgehend nutzlos gegen neu dazukommende Bedrohungen. Ab diesem Zeitpunkt ist auch der Weiterverkauf verboten.

  • Viele Optionen der Datenverarbeitung

    Der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (BfDI) sprach sich zur Eröffnung des Frühjahrskongresses des Berufsverbands der Datenschutzbeauftragten Deutschlands (BvD) e.V. für eine frühzeitige Einbindung von Datenschutzbeauftragten und eine Weiterentwicklung von Privacy Enhancing Technologies für den Einsatz auch in kleinen und mittleren Unternehmen aus.

  • ESG-Berichterstattung als strategisches Muss

    Unternehmen stehen unter wachsendem Druck von Behörden, Mitarbeitern und Kunden, ihre Performance in den Bereichen Umwelt, Soziales und Unternehmensführung (Environmental, Social and Governance = ESG) zu verbessern. Mit Hilfe von Intelligenter Automatisierung und einer ESG-Berichtssoftware können sie jedoch die Anforderungen in Angriff nehmen.

  • Neue "Allianz FÜR Vergaberecht" gegründet

    Gemeinsam mit 18 deutschen Wirtschaftsdachverbänden setzt sich Transparency Deutschland in der neu gegründeten "Allianz FÜR Vergaberecht" für die korrekte Anwendung der bestehenden vergaberechtlichen Grundsätze ein.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle akzeptieren" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen