- Anzeige -

Sie sind hier: Home » Produkte » Archivierung

Einhaltung behördlicher Richtlinien beweisen


Nach geschäftskritischen Daten suchen: So können Anwaltskanzleien und Unternehmens-Juristen relevante Inhalte identifizieren, um sie behördlichen Instanzen vorzulegen
Information Risk Management: Autonomy bringt intelligente Archivierungslösung für Mailbox-, Compliance- und e-Discovery auf den Markt

(12.10.07) - Autonomy Zantaz, Anbieter in den IT-Segmenten Archivierung, e-Discovery und proaktives Informationsrisikomanagement (IRM), stellte auf dem Gartner Symposium die neue Version 6 ihrer "Enterprise Archive Solution" (kurz: EAS 6) vor.

Die neue Archivierungslösung ist mit Autonomys "Intelligent Data Operating Layer" (IDOL)-Suchtechnologie ausgestattet. Sie ermöglicht auf einer zentralen Plattform die intelligente Informationsverarbeitung quer über alle Systeme und archivierten Daten eines Unternehmens. EAS 6 ist hoch skalierbar, sicher und kann Daten von mehreren Zehntausend Mitarbeitern an Standorten auf der ganzen Welt verarbeiten.

"Die Archivierungslösung hat bereits eine Vielzahl internationaler Unternehmen bei der Einhaltung behördlicher Richtlinien wie der US Federal Rules of Civil Procedure unterstützt, nach denen alle elektronisch gespeicherten Daten wieder auffindbar sein müssen", erklärt Victor Cohen, General Manager Northern Europe von Autonomy. "Aufgrund dieser Richtlinien gehen Unternehmen heute verstärkt dazu über, eine umfassende Archivierungslösung zu implementieren, in der nach geschäftskritischen Daten gesucht werden kann.

IDOL ist genau auf diese Anforderung zugeschnitten - etwa durch zusätzliche konzeptionelle Suchfunktionen wie dynamisches Hyperlinking und Kategorisierung sowie Visualisierung - und versteht die Bedeutung von Informationen und ihre Beziehungen untereinander automatisch."

Literatur zum Thema "Compliance"

EAS 6 stellt Unternehmen das bisher einzige konsolidierte Archiv für Informationsquellen in über 1.000 unterschiedlichen Datenformaten zur Verfügung, einschließlich Sprach- und Videodateien. Die Informationen in mehr als 100 verschiedenen Sprachen werden in über 400 Daten-Repositories, darunter Geschäftsanwendungen wie SAP und Oracle, gespeichert. Mit EAS 6 können Unternehmen ihre Informationen in Echtzeit klassifizieren und dabei automatisch gesetzliche Fristen für das Speichern und Löschen digitaler Daten setzen.

In der Praxis bedeutet dies, dass Aufbewahrungsfristen für Dokumente nicht länger willkürlich, sondern je nach Art der Inhalte gezielt festgelegt werden. Auf diese Weise können Unternehmen die jeweiligen Richtlinien anwenden, ein aktives Information Risk Management betreiben und sich damit für den Fall eines Gerichtsprozesses vorbereiten.

"Unternehmen suchen nach Lösungen, die ihnen verstehen helfen, welch unternehmerische Wert und rechtliche Bedeutung in ihren Informationen verborgen liegen. Diese sollten eine nahtlose Verarbeitung von Inhalten von der anfänglichen Suche und Erfassung bis hin zu einer eventuellen späteren Darstellung vor Gericht ermöglichen", so Laura DuBois, Senior Research Analyst bei IDC.

"Durch die Kombination aus EAS und IDOL wird der e-Discovery Workflow sowohl für aktive als auch für archivierte Inhalte mit den Anforderungen der Anwender verknüpft. Anwaltskanzleien und Juristen sind damit in der Lage schneller, einfacher und kostengünstiger relevante Inhalte zu identifizieren und vorzulegen."
(Autonomy: ra)



Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle akzeptieren" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen