- Anzeigen -

Geschäftsprozesse im Mittelpunkt


CeBIT 2010: Geschäftsprozessmanagement, Qualitätsmanagement, Governance, Risk & Compliance und IT-Management
Speziell für die Führungsebene zur Unterstützung der Managementprozesse

(13.01.10) - "DHC Vision" von DHC Dr. Herterich & Consultants GmbH ist eine Plattform für den Aufbau "Integrierter Managementsysteme" (IMS) zur ganzheitlichen, geschäftsprozessbasierten Unternehmensführung. Dies umfasst Lösungen für das Geschäftsprozess-, Qualitäts-, GRC- (Governance, Risk & Compliance) und das IT-Management.

Mit der Version 5.0 präsentiert die DHC auf der CeBIT 2010 eine vollkommen neue Softwaregeneration speziell für die Führungsebene zur Unterstützung der Managementprozesse. Damit schließt sich technisch die Lücke zwischen ERP- und BI-Systemen sowie der File-basierten Microsoft Office-Produktfamilie.

Ziel ist es, Daten und Managementinformationen, die teilweise unstrukturiert und redundant auf unterschiedlichen Servern gespeichert wurden, sowohl strukturiert als auch kontextbezogen zentral und unternehmensweit in einer "virtuellen" Datenstruktur zu integrieren.

Auf diese kann über das Intra- oder Internet von jedem beliebigen Ort aus sicher zugegriffen werden. Die gleichen Daten stehen unterschiedlichen Benutzergruppen gleichzeitig berechtigungs- bzw. aufgabenbezogen und rollenspezifisch in unterschiedlichen Formaten zur Verfügung. Dies gelingt durch die Realisierung einer neuartigen Logik bei der Erstellung von Datenbeziehungen. Eine nachhaltige und effiziente Unterstützung der Managementprozesse im Unternehmen sowie Sicherheit bei der Entscheidungsfindung sind die Folge.

Die DHC Vision Software setzt sich aus Applikationen und Lösungen zusammen. Applikationen sind Softwarebausteine, mit denen individuelle Lösungen konfiguriert werden können. Dazu gehören eine webbasierte Oberfläche, Komponenten wie Modellierung, Dokumentenmanagement, Workflow, Scorecards sowie Kennzahlen mit Ampelfunktion oder Reportgeneratoren zur Auswertung und Aufbereitung der Informationen.

Auf sogenannten Cockpits können beliebige Informationen rollen- und aufgabenspezifisch zusammengestellt werden. Für die Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Modellierung oder Planung stehen MS Office Produkte (Word, Excel, Visio) sowie MS Project integriert zur Verfügung. Bereits vorkonfigurierte Lösungen existieren beispielsweise für die Planung, Steuerung und Kontrolle von Geschäftsprozessen, Risiken, präventiven oder korrigierenden Maßnahmen, Verbesserungsvorschlägen, Audits und Revisionen. Dadurch werden Implementierungszeiten verkürzt und die Effizienz der Einführung gesteigert.

Generische Schnittstellen vor allem zu SAP und dem Microsoft Office SharePoint Server sowie Single Sign On erlauben die Integration in bestehende IT-Architekturen. Höchste Priorität hat, die IT nicht neu zu erfinden, sondern die in der IT vorhandenen Informationen deutlich effizienter zu nutzen. DHC Vision stellt die "logische Middleware" im Unternehmen dar. Für diese Idee wurde die Software DHC Vision mit dem Innovationspreis 2009 der Initiative Mittelstand in der Kategorie BPM ausgezeichnet. (DHC Dr. Herterich & Consultants: ra)

DHC Dr. Herterich & Consultants: Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -




Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


Meldungen: Geschäfts-/IT-Prozess-Management

  • Mehr als Umsetzung von Compliance-Vorschriften

    Compliance-Management bedeutet für viele Unternehmen vor allem, Gesetzgebern, Wirtschaftsprüfern und Kapitalmärkten gerecht zu werden. Dass man mit einer optimierten Tool-Unterstützung zur Risikokontrolle auch manuelle Überwachungen auf ein Minimum reduzieren und damit Kosten sparen kann, wird dabei oft übersehen.

  • Umsetzung geforderter Organisationsrichtlinien

    iGrafx, Anbieterin von Business Process Analysis (BPA)-Lösungen, hat ein neues Compliance-Tool nach der ITIL-Version V3 vorgestellt. Die Anwendung unterstützt Firmen bei der ITIL-konformen Umsetzung von IT-Prozessen und hilft darüber hinaus beim Nachweis und der Einhaltung der Richtlinien ISO 20000 und ISO 27001.

  • Prozessvisualisierung und Compliance-Analysen

    iGrafx, Spezialistin für Prozessvisualisierung, -analyse und -optimierung, ermöglicht mit Einführung der "iGrafx Accelerators" allen Nutzern des "iGrafx Enterprise Modeler", ihre Unternehmensarchitekturen deutlich einfacher und schneller abzubilden. Insbesondere die Einhaltung von Industriestandards und deren Abgleich mit den eigenen Prozessen soll damit sichergestellt werden.

  • Geschäftsprozesse im Mittelpunkt

    "DHC Vision" von DHC Dr. Herterich & Consultants GmbH ist eine Plattform für den Aufbau "Integrierter Managementsysteme" (IMS) zur ganzheitlichen, geschäftsprozessbasierten Unternehmensführung. Dies umfasst Lösungen für das Geschäftsprozess-, Qualitäts-, GRC- (Governance, Risk & Compliance) und das IT-Management.

  • Controlling und der Steuerung von Unternehmen

    zetVisions AG, Anbieterin für Beteiligungsmanagement-Software, hat ihre Lösung "zetVisions Corporate Investment Manager" ("zetVisions CIM") von Wirtschaftsprüfern untersuchen lassen. Nach einem aufwändigen Prüfverfahren konnte die "sachliche Richtigkeit der Verarbeitung" nach Angaben der zetVisions AG bestätigt werden.

  • Governance auch auf Fachebene etablieren

    IDS Scheer präsentierte "Aris Governance Engine" als marktfähiges Release. Das neue Produkt von IDS Scheer dient der Automatisierung von Steuerungsprozessen. Dadurch können Organisationen und Unternehmen ihre Governance auch auf Fachebene etablieren.

  • IT-Umsetzung der EU-Dienstleistungsrichtlinie

    Computacenter und der Business-Process-Management-Anbieter inubit vertiefen ihre Zusammenarbeit im öffentlichen Sektor. Der IT-Dienstleister ergänzt sein Angebot für die IT-Umsetzung der EU-Dienstleistungsrichtlinie (EU-DLR) zur Förderung des grenzüberschreitenden Dienstleistungshandels um die Prozessmanagementplattform "inubit BPM-Suite". Damit erfüllt das gemeinsame Angebot nach eigenen Angaben schon jetzt - und damit früher als gefordert - die Anforderungen der Umsetzungsstufe 2 des Deutschland-Online-Vorhabens "IT-Umsetzung der EU-Dienstleistungsrichtlinie".

  • BPM-Policies nach Compliance-Vorgaben steuern

    "Geschäftsprozesse sind die DNA eines Unternehmens und gehen alle an. In der Konsequenz wird BPM (Business Process Management) nur dann wirklich erfolgreich, wenn Management, Business und IT an einem Strang ziehen", sagt IDS Scheer. Mit "uBPM" sollen nun die Mauern zwischen den Zielgruppen für Geschäftsprozessmanagement durchbrochen werden und BPM einen flächendeckenden Einsatz finden.

  • Automatisierung von BPM-Governance-Prozessen

    IDS Scheer, Lösungsanbieter für Geschäftsprozessmanagement, ergänzt die Software "Aris Platform" um eine Prozess-Engine für BPM (Business Prozess Management)-Governance-Prozesse. Erste Pilotkundenprojekte bestätigen hohen Bedarf an flexibler Automatisierungsunterstützung im Geschäftsprozessumfeld.

  • Referenzmodelle für IT-Prozesse

    Die Unternehmensberatung exagon hat mit "Patronage" ein Tool zum zielgerichteten Optimierungsmanagement von IT-Prozessen entwickelt. Es unterstützt einerseits in der Analyse der Ist-Bedingungen und stellt andererseits Best Practice und praxisgerechte Realisierungsmethoden zur Verfügung.