- Anzeigen -

Sie sind hier: Home » Produkte » Servicemanagement

IT-Compliance und IT-Service-Management


Compliance-Lösung soll Vorbereitung von Audits anfallenden Arbeiten stark reduzieren
FireScope beschreitet einen neuen Lösungsweg, indem das Unternehmen das administrative und operative Corporate Compliance Management (CCM) in einer einzigen Schnittstelle vereint


(09.10.09) - FireScope, Entwicklerin von IT-Service-Management-Lösungen, gab die Veröffentlichung von "FireScope Compliance" bekannt. Mit der Compliance-Lösung sollen sich die für die Vorbereitung von Audits anfallenden Arbeiten stark reduzieren lassen.

Die herkömmliche Vorgehensweise für die IT-Compliance zwingt die Benutzer auf einen schmalen Pfad möglicher administrativer oder automatisierter Kontrollen, welche von den Anbietern identifiziert wurden. Dies führt zu bedeutenden Lücken in Bezug auf den Umfang der Erhebung, insbesondere in den Bereichen, die nicht automatisch evaluiert werden können, wie z.B. in den Bereichen der Geschäftsprozesse oder Unternehmensrichtlinien etc.

FireScope beschreitet einen neuen Lösungsweg, indem das Unternehmen das administrative und operative Corporate Compliance Management (CCM) in einer einzigen Schnittstelle vereint.

Das Komplettpaket zur Verwaltung der Compliance besitzt fünf Hauptmerkmale:
>> eine automatisierte Überwachung der Hauptfunktionen,
>> Echtzeit-Übersichten,
>> intuitive Checklisten,
>> eine erweiterbare Architektur und ein
>> leistungsfähiges und stets aktuelles Berichtswesen.

Das Ergebnis sind eine kürzere Bearbeitungszeit für Nachbesserungen und ein geringerer Zeitaufwand, der zur Bestimmung der Kontrollwirksamkeit und für die Audits benötigt wird sowie eine größere Effizienz und eine bessere Qualität bei der IT-Sicherheit und IT-Verwaltung.

"Audits sind für die IT nie eine schöne Zeit", sagte Mark Lynd, President von FireScope. "Wichtige Projekte, die das Unternehmen vorwärts bringen, werden aufgeschoben, weil jeder hastig versucht, Berichte und Nachweise zu erstellen - und all das, während die Uhr des Prüfers tickt."

Lesen Sie zum Thema "IT-Service-Management" auch: SaaS-Magazin.de (www.saasmagazin.de)

Einfache Aufstellung
Der Lösungsansatz von FireScope zeichnet sich durch die Art seiner Aufstellung aus. Erstens wird keine weitere Software oder Konfiguration benötigt, es muss nur eine "Compliance Feature"-Lizenz in "FireScope BSM" hochgeladen werden. Außerdem werden zu jedem allgemeinen IT-Steuerungselement von den Experten von FireScope, die auf die Erfahrungen aus Tausenden von erfolgreichen Audits zurückblicken, Empfehlungen gegeben, um den IT-Betreibern zu helfen, genau zu verstehen, was die Auditoren suchen werden.

Mit diesen Informationen verfügen die Benutzer dann die über eine vollständige Kontrolle, um die Compliance entweder automatisch zu kontrollieren oder diese administrativ durch interaktive Checklisten auszuwerten.

Kundenspezifische Compliance
Neben all den IT-Steuerungen für Sarbanes-Oxley Act (SOX), HIPAA, SAS 70, FSA, PCI-DSS etc. verfügt FireScope Compliance außerdem über Einstellungsmöglichkeiten, die es Benutzern ermöglichen, ihre eigenen Compliance-Kontrollen oder -Klassen zu erstellen oder diese abzuändern. Durch diese Erweiterungsmöglichkeiten ist FireScope in der Lage, zusätzliche branchenspezifische oder staatliche Vorschriften zu unterstützen, ohne dass eine weitere Software oder zusätzliche Komponenten erforderlich werden. (FireScope: ra)

FireScope: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.

- Anzeigen -




Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


Meldungen: Servicemanagement

  • IT-Service-Management nach ITIL V2 und V3

    Materna präsentiert auf der CeBIT 2008 ihr Know-how im IT-Service-Management nach ITIL V2 und V3. Mit "Service Excellence" hat Materna eine professionelle und modular aufgebaute IT-Service-Management-Beratungsmethodik entwickelt, wie sich eine IT-Organisation hin zu einer proaktiven Service-Organisation entwickeln.

  • ITIL-konforme Workflows für den Service

    ITIL-konformes IT Service Management (ITSM) mit "CM/Help" ist das Thema von ConSol auf der diesjährigen Systems.

  • IT-Asset- und Service-Management-Suite

    PS'Soft, französisch-amerikanische Entwicklerin von Lösungen zur Verwaltung von IT-Assets und -Services, hat die Einführung ihrer neuen Software-Suite "PS'Soft IT Asset & Service Management 8.6" angekündigt. Sie basiert auf den Best Practices von Version 3.0 der IT Infrastructure Library (ITIL) und integriert zahlreiche Funktionalitäten, die es Unternehmen ermöglichen, einen unternehmensinternen Serviceansatz zu entwickeln und umzusetzen.

  • ITIL v3 in einer ganzheitlichen Betrachtung

    Wer sich mit der Neuausrichtung des ITIL-Frameworks schon etwas auseinandergesetzt hat, wird schnell erkannt haben, dass ITIL v3 in seiner Ausgestaltung zwar komplexer aber zugleich deutlich praxisorientierter geworden ist. Die inhaltliche Ausrichtungen in ITIL v3 orientiert sich an dem Service Lifecycle. Die Serview GmbH hat bereits zu einem frühen Zeitpunkt der ITIL v3 Veröffentlichung die Gesamtzusammenhänge erfasst und in einem "Service Lifecycle Interaction Model" als Grundlage der ITIL v3-Schulungen und Projekte erarbeitet.

  • Tool für risikofreie ITIL 3-Migration

    Mit dem neuen Release ihres Lifecycle-orientierten Tools "ITSM SelfCheck" will Exagon Consulting eine zielorientierte Migration von ITIL 2 auf die gerade erschienene Version ITIL 3 ermöglichen. Durch diesen evolutionären Ansatz werden zusätzlich die Anforderungen des Standards ISO 20000 aus der Version 2 in die Refresh-Version überführt.

  • ITIL-konformes IT Service Management

    OTRS veröffentlicht die nach eigenen Angaben weltweit erste Open-Source-Lösung für ITIL-konformes IT-Service-Management mit einem umfangreichen Angebot an Support und Service: "OTRS ITSM 1.0" (Entwicklername: Whitehaven Beach) basiert auf der ebenfalls jetzt freigegebenen Version OTRS 2.2 und basiert auf dem De-facto-Standard ITIL.

  • Best Practice-Prozesse im Service Management

    CA kündigte die Verfügbarkeit ihrer neuen Lösung für das "Service Quality Management" (SQM) an. Die durchgängige Lösung soll dafür sorgen, dass die Unternehmens-IT hochwertige Services zur Verfügung stellt, die den Service Level Agreements (SLA) entsprechen und Best Practices Standards wie ITIL berücksichtigen.

  • Audits über Zugriffsrechte auf Knopfdruck

    econet, Anbieterin von Lösungen für Provisioning und Prozessoptimierung im IT Service Management, stellt seine neue Transformationslösung vor. Mit "cMatrix Transformation for FileServices" können Unternehmen ihre über die Jahre gewachsene, unübersichtliche Datei- und Berechtigungsstrukturen hoch automatisiert erfassen, analysieren und restrukturieren.

  • Prozessoptimierung im IT Service Management

    econet erweitert ihre Provisioning-Lösung "cMatrix" mit einem Tool zur revisionssicheren Dokumentation und Überprüfung der Vergabe von Zugriffsrechten. Sobald Administratoren an der automatisierten und standardisierten Rechtevergabe der Provisioning-Lösung vorbei manuelle Änderungen im Active Directory vornehmen, wird "cMatrix Sync" automatisch aktiv und überprüft die Modifikationen.

  • Trainings und Services auf Basis von ITIL v3

    Hewlett-Packard (HP) hat ihr Service Managementportfolio auf die neue Version 3 der IT Infrastructure Library (ITIL v3) abgestimmt. Dies soll HP-Kunden dabei helfen, die Neuerungen des weltweiten De-facto-Standards für das IT-Service-Management in die Praxis umzusetzen und damit IT und Geschäft besser zu verknüpfen. Zu den Angeboten zählen Dienstleistungen im Trainings- und Consulting-Umfeld sowie Neuerungen bei der "HP Business Technology Optimization Software Suite".