Sie sind hier: Home » Services » Outsourcing/Outtasking

Prävention gegen Korruption und Betrug


Hinweisgebersystem als Dienstleistung: Prävention und Bekämpfung von Korruption, Untreue, Diebstahl oder Mobbing und Betrug
Ombuts-Service ist auf Organisationen zugeschnitten, die frühzeitig über Schwachstellen informiert sein wollen, um aktiv Missständen entgegenwirken zu können und dadurch Prävention zu betreiben


(10.07.08) - Kaum ein Tag vergeht ohne Schlagzeilen und Berichte über Korruption; allgemein unumstritten ist deshalb die Notwendigkeit präventiver Maßnahmen, um Schäden von Unternehmen oder Verwaltungen abzuhalten. Trotzdem unterschätzen viele Entscheider das Risiko, selber betroffen zu sein.

comveri.com aus Münster bietet eine Präventionsdienstleistung gegen Korruption und Betrug, die Unternehmen, Verwaltungen und anderen Organisationen hilft, materielle und immaterielle Schäden frühzeitig zu verhindern oder zumindest zu begrenzen.

Kern der Dienstleistung ist ein modernes und sicheres Hinweisgebersystem und eine Ersteinschätzung der Hinweise durch Experten von comveri.com. comveri.com hält dabei Kontakt mit dem Hinweisgeber und betreut ihn "ombudsmäßig". Die comveri.com Dienstleistung ist auf Organisationen zugeschnitten, die frühzeitig über Schwachstellen informiert sein wollen, um aktiv Missständen entgegenwirken zu können und dadurch Prävention zu betreiben.

Die Notwendigkeit, Missständen präventiv zu begegnen, ist unbestritten. Jeden Tag wird sie durch Schlagzeilen und Berichte über Korruption, Schäden materieller Art oder der Verlust von Ansehen und Glaubwürdigkeit in Unternehmen oder Verwaltungen belegt. Trotzdem ist von einer hohen Dunkelziffer auszugehen. Insgesamt will es scheinen, als sei die Private Wirtschaft weniger stark betroffen als der öffentliche Bereich.

Aber auch bei den Privaten Unternehmen sind die Schäden beträchtlich und keine Branche scheint davor geschützt zu sein. Risikoherde sind vor allem der Vertrieb und der Einkauf. Trotz all dieser Erkenntnisse scheinen die Unternehmen das Risiko, selber betroffen zu sein und damit die Notwendigkeit präventiv tätig zu werden, zu unterschätzen.

Präventiv tätig sein heißt, kompromisslos gegen Korruption, Untreue, Diebstahl oder Mobbing vorgehen. Voraussetzungen dafür sind eine entsprechende fachliche und technische Kompetenz, über die eine Revision oder Rechtsabteilung nicht automatische verfügen.

Die Präventionsdienstleistung von comveri.com basiert auf dem "comveri.com Hinweisgebersystem". PricewaterhouseCoopers stellt in der wissenschaftlichen Untersuchung "Wirtschaftskriminalität 2007" zu solchen Systemen fest: "Hinweisgebersysteme garantieren, dass relevante Informationen ungefiltert an unabhängige Empfänger weitergeleitet werden – eine Win-Win-Situation für Informant und Unternehmer."

Hinweise von Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten nimmt comveri.com über ihr gesichertes Onlineportal, aber auch telefonisch und natürlich per Brief oder Fax; durch erfahrene Juristen entgegen. Eingegangene Hinweise unterzieht comveri.com einer Erstbewertung durch erfahrene Staatsanwälte, Richter etc. sowie in der Revision bzw. in den Branchen der Vertragspartner erfahrene Manager. Jede Prüfung erfolgt durch zwei Experten (Vier-Augen-Prinzip). Hinweis und Erstbewertung werden dann der betroffenen Organisation zur Verfügung gestellt.

Hinweisgeber können sich dabei auch anonym melden. In jedem Fall kann und wird comveri.com den Kontakt zu den Hinweisgebern suchen und damit als Ombudsmann tätig werden. Bei anonymen Meldungen geschieht die Kontaktaufnahme ausschließlich über ein sicheres, die Anonymität wahrendes Rückfragesystem. Bei Offenlegung der persönlichen Daten ist auch eine telefonische Kontaktaufnahme möglich. Persönliche Daten, die vom Hinweisgeber an comveri.com übermittelt werden, werden nur mit dessen ausdrücklicher Genehmigung an die Vertragspartner übermittelt.

Die Vertragspartner von comveri.com treten offen für die Prävention und Bekämpfung von Korruption und Betrug ein. Sie wollen früh eingreifen und notwendige Maßnahmen einleiten, um materielle und immaterielle Schäden bei sich zu verhindern oder zu begrenzen. Durch ihren offenen Auftritt auf der Homepage von comveri.com, vor allem aber mit einer gezielten internen und externen Öffentlichkeitsarbeit werben sie für eine verantwortungsbewusste Hinweisabgabe. Vertragspartner sagen darüber hinaus verbindlich zu, Hinweisgeber nicht aufgrund einer gutgläubigen Hinweisabgabe zu benachteiligen, sie schützen damit den Hinweisgeber. (comveri.com: ra)

- Anzeigen -




Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


Meldungen: Outsourcing / Outtasking

  • Angebotsmanagement für Handwerker

    Ein Angebot zu erstellen erfordert viel Zeit und Hingabe. So jedenfalls stellt sich der Alltag eines kleinen oder mittelständischen Handwerksbetriebs dar. Materialpreise müssen recherchiert und alles genauestens kalkuliert werden - eine mühevolle Aufgabe, die nicht selten in einer Absage mündet. Das bedeutet verlorene Arbeitszeit, die keiner bezahlt. Für diesen aufwändigen Bestandteil des Handwerkerdaseins würde sich manch einer eine Lösung wünschen. Die gibt es jetzt, dank Revowerk, einem professionellen Dienstleister für kleine und mittelständische Handwerksbetriebe, die ihren ungeliebten Papierkram hierhin outsourcen können.

  • Compliance bei elektronischer Rechnungslegung

    Die Regify-Unternehmensgruppe hat ihren Dienst für die rechtskonforme elektronische Rechnungslegung "regibill" für die Nutzung durch klein- und mittelständische Unternehmen (KMU) optimiert. Während größere Firmen Registrierung und Versand von PDF-Rechnungen per regibill bei größeren Rechnungsmengen direkt in ihren Dokumentenoutput integrieren, steht kleineren Firmen der "regibill desktop" als Lösung zur Verfügung, die keinerlei Integration erfordert. "Firmen können individuell für jede einzelne Rechnung festlegen, ob sie als e-Rechnung oder papierbasiert versendet wird", führt Volker Schmid, CTO der Regify-Gruppe aus. "Dazu hinterlegen sie in der PDF-Rechnung einfach die E-Mail-Adresse des Rechnungsempfängers. So wird automatisch der elektronische Versand initiiert."

  • Gesetzlich verordnetes Chaos?

    Mit den Änderungen, die die Bundesregierung für das Jahr 2011 beschlossen hat, kehrt in den meisten Personalabteilungen Verunsicherung ein: Die neuen Vorgaben nach dem ELENA-Verfahren – wie die ausschließlich elektronische Beantragung von Krank-Erstattungen, Mutterschaftsgeld und Beschäftigungs-verboten – sowie das Zahlstellenverfahren führen dazu, dass in vielen Unternehmen ein erhöhter Schulungs- und Zeitaufwand für die Abwicklung der monatlichen Abrechnung eingeplant werden muss.

  • E-Mail-Service: Nachweisbarer E-Mail-Versand

    Reg-E-Mail will mit einem neuen Verfahren für digitale Einschreiben Unsicherheiten sowie technische und bürokratische Hürden im E-Mail-Verkehr beseitigen. Das Verfahren setzt auf dem traditionellen E-Mail-Verfahren – und damit einem bekannten und akzeptierten organisatorischen Ablauf – auf, erweitert es jedoch in einfacher und transparenter Weise um eine elektronische Empfangsbestätigung sowie eine Archivierung des Transaktionsprotokolls. Anwender können auf Zusatzsoftware sowie spezifische Einstellungen verzichten und sind nicht an geschlossene Benutzergruppen gebunden wie bei anderen Anbietern.

  • Compliance beim e-Invoicing mit dem Ausland

    Wieder einmal gibt es Änderungen bei den gesetzlichen Bestimmungen für e-Invoicing mit dem Ausland. Crossgate hat ihr Portfolio sofort angepasst und bietet ab sofort eine neue e-Invoicing-Lösung, die die Echtzeit-Integration mit Argentiniens Administración Federal de Ingresos Públicos (AFIP) beinhaltet. Die vollintegrierte Lösung unterstützt SAP-Kunden bei der Umsetzung der neuen gesetzlichen Bestimmungen für e-Invoicing in Echtzeit beim Im- und Export.

  • Freiwillige Optierung zur Umsatzsteuer

    Die Fiducia IT AG unterstützt ihre Kunden ab sofort bei der Verrechnung und Buchung der abzugsfähigen Vorsteuer. Was bisher viel Handarbeit und das Führen von Excel-Tabellen bedeutete, läuft jetzt mit dem Bankverfahren "agree" automatisch. Vorteile für die Kunden: Ein deutlicher Mehrertrag und Zeiteinsparung durch den Wegfall des bürokratischen Aufwands.

  • Vertrauliche Bankdaten sicher verschicken

    Mit dem neuen regify-Service der Fiducia IT AG können vertrauliche Unterlagen jetzt auch online sicher verschickt werden. Laut Gesetzgeber dürfen Banken ihre Angebote, Verträge oder andere personenbezogene Daten nämlich nicht als normale E-Mail an Kunden oder andere Banken versenden.

  • Compliance bei der E-Mail-Archivierung

    Die revisionssichere und GDPdU-konforme Lösung für die E-Mail-Archivierung "eleven Archiving" ist eine eleven-Eigenentwicklung und jetzt als ausgelagerter Managed Service verfügbar. Sie ist laut Anbieterangaben für Unternehmen jeder Größe geeignet.

  • Geschäftsprozess-Management als Service

    Iron Mountain erweitert ihr umfassendes Portfolio aus Services und Lösungen für das Informationsmanagement um einen neuen Unternehmensbereich: Geschäftsprozess-Management.

  • Neue NF-e 2.0-Auflagen in Brasilien

    Schon wieder gibt es eine Gesetzesänderung bei den Zollbestimmungen in einem südamerikanischen Land: Brasilien präsentierte vor kurzem einen 200-seitigen Katalog mit Nachbesserungen zur erst unlängst erlassenen "Notal Fiscal Electrônica". Unternehmen sind gut beraten, der "Novellierungs-Wut" der südamerikanischen Handelspartner mit einer flexiblen e-Invoicing-Lösung zu begegnen, sagt Crossgate.