Sie sind hier: Home » Markt » Invests

Professionelle Datensammlung aus einer Hand


eDiscovery-Software sammelt und strukturiert elektronisch gespeicherte Daten
Mit Lösungen von AccessData: Anwaltskanzlei Pia Anderson Dorius Reynard & Moss erledigt internationale Beweisermittlung in nur vier Tagen

(08.08.14) - Die US-amerikanische Anwaltskanzlei Pia Anderson Dorius Reynard & Moss (PADRM) erwartete ein schwieriges Schlichtungsverfahren. Nicht nur mussten Informationen des Klienten international zusammengetragen werden, auch setzte der Schiedsmann eine sehr knappe Frist für die Einreichung des Beweismaterials. Diese Herausforderung bekam PADRM mit den eDiscovery-Lösungen von AccessData in den Griff. Mit den Tools Summation und Triage waren die Anwälte in der Lage, alle notwendigen Daten zu sammeln, zu filtern, auszuwerten und für die Beweislegung in eine Zeitleiste zu sortieren – und das alles innerhalb von nur vier Tagen.

PADRM mit Hauptsitz in Salt Lake City (Utah, USA) ist eine Prozess- und Transaktionsfirma, die auf verschiedene Gebiete der Rechtsprechung spezialisiert ist. Die Anwälte sind u.a. bekannt für Vertretungen in Zivilprozessen, Patentstreitigkeiten oder Unternehmenstransaktionen ("mergers & acquisitions"). Auch handelsrechtliche Auseinandersetzungen zählen zum Arbeitsgebiet. In einem der Fälle aus diesem Bereich waren ein US-amerikanisches und ein ausländisches Unternehmen involviert, die bereits mehrere Jahre zusammengearbeitet hatten, bevor es zu handelsrechtlichen Streitigkeiten und schließlich zu einem Schiedsgerichtsverfahren kam. Da der betreffende Vertrag in mehreren Kernpunkten unklar war, war es für PADRM wichtig, ein umfassendes Bild aller Daten seines Klienten zu erhalten. Eine strenge Fristsetzung seitens des Schiedsmannes verkomplizierte den Fall zusätzlich.

Mit dem Ziel, die Datensammlung auf nur einer vertrauenswürdigen Plattform durchzuführen und sie damit kosteneffizient zu halten, entschied sich PADRM für eine Zusammenarbeit mit AccessData. Der Forensik-Spezialist setzte in Absprache mit Anwälten und Klient seine Lösungen Summation und Triage ein, um die ESI (kurz für "electronically stored information", elektronisch gespeicherte Informationen) zu sammeln. Das Litigation-Werkzeug Summation ist eine Plattform, auf der webbasierende Dokumente, elektronische Daten oder auch Mitschnitte (Transcripts) für Rechtsstreitigkeiten aufbereitet bzw. reproduziert werden können.

Remote-Auswertung ohne Images
Primär waren insgesamt acht Vertreter des Klienten in den Fall verwickelt – verteilt auf drei US-Bundesstaaten und zwei Länder. Die Rechner der in den USA ansässigen Vertreter, die an das Netzwerk des Klienten angeschlossen waren, wurden remote über die E-Discovery-Lösung von AccessData untersucht. Mittels Datums- und Dateitypenvorgaben sowie Schlagwörtern filterten die Experten die relevanten Dateien aus, ohne komplette Festplatten-Images anfertigen zu müssen. Mit dem Tool Triage reichten die reisenden Vertreter ihre Unterlagen ein. Dazu erhielten sie einen präparierten USB-Stick, der die gleichen Suchkriterien beinhaltete, sowie eine externe Festplatte. Auf diese Weise konnten die Vertreter die Datensammlung eigenständig durchführen und zur Auswertung zurücksenden. Der Sammelvorgang war in nur vier Tagen abgeschlossen. (Access Data: ra)

AccessData: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.


Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


Meldungen: Invests

  • Prävention: Geldwäsche & Terrorismusfinanzierung

    Kunden des Open Banking-Providers BANKSapi profitieren ab sofort von der Geldwäschebekämpfungs-Software von Hawk:Ai. Diese lässt sich flexibel in die Prozesse der BANKSapi einfügen. Das RegTech Unternehmen Hawk:Ai liefert BANKSapi seine AML-CFT Lösung als Software-as-a-Service (SaaS). Neben schneller Integration und flexiblen Arbeitsabläufen stellt die Kombination aus herkömmlichen Filtern und Machine Learning die Kernfunktionalität in der Verdachtsfallerkennung der Plattform dar. Hawk:Ai beschreitet dabei mit der Analyse von großen Datenmengen in der Cloud - auch institutsübergreifend wie im Anwendungsfall der BANKSapi - neue Pfade in der Geldwäscheprävention.

  • Signaturen mit höchsten Sicherheitsstandards

    5FSoftware integriert zukünftig FP Sign in ihre "Collaboration Cloud" für Steuerberater und Wirtschaftsprüfer. Die digitale Signatur der FP Mentana-Claimsoft GmbH, einer Tochtergesellschaft der Francotyp-Postalia Holding AG (FP) erspart damit nicht nur Mandanten, für ihre eigenhändige Unterschrift extra persönlich erscheinen zu müssen, sondern erleichtert jeden Workflow, dessen Fortschritt von Unterschriften abhängig ist. FP Sign ermöglicht es, Dokumente mit einer rechtskonformen elektronischen Signatur zu versehen - bis hin zur höchsten verfügbaren Signaturstufe entsprechend der europäischen Signaturverordnung eIDAS, der sogenannten qualifizierten elektronischen Signatur. Das Spektrum reicht dabei von der Unterschrift unter Geschäftskorrespondenz bis hin zur Signatur für Steuererklärungen oder Prüfungsberichte.

  • Juristisches Know-how verständlich vermitteln

    Mehr als 100 PwC Legal Rechtsanwälte werden europaweit sukzessive mit der von der Bryter GmbH entwickelten No-Code-Decision-Automation Plattform ausgestattet, um Mandanten interaktive Anwendungen anzubieten. PwC Legal Österreich stellt mit dem "Rule Keeper" bereits die erste auf Bryter entwickelte Anwendung vor. Damit erhalten Mandanten digitale Anwendungen für Standardrechtsfragen und regulatorische Entscheidungsprozesse, mit denen wiederkehrende Rechtsfragen effizient abgebildet und gelöst werden können. Das neue Angebot richtet sich nicht nur an Rechts- und Steuerabteilungen, sondern auch an die Bereiche Compliance und Datenschutz. Die No-Code-Decision-Automation-Plattform von Bryter ist die erste Software, die die Möglichkeiten der Prozess-Automation auch für Geschäftsentscheider zugänglich macht. Professionals erhalten damit ein mächtiges Werkzeug für die digitale Transformation. Mit Bryter lassen sich digitale Anwendungen entwickeln, ohne dass die Geschäftsnutzer selbst über Programmierkenntnisse verfügen müssen. Funktions-Komponenten können über eine intuitive, leicht verständliche Benutzeroberfläche beliebig zusammengefügt und kombiniert werden. Wie mit digitalen Lego-Steinen lassen sich auch mächtige Geschäftsanwendungen leicht erstellen, warten und einem Nutzerkreis zugänglich machen.

  • Erfüllung globaler Compliance-Vorschriften

    Seclore, Anbieterin einer datenzentrierten Security-Plattform, teilt mit, dass Linde Engineering die Seclore Rights Management Lösung zum Schutz vertraulicher Daten bereits erfolgreich einsetzt und die Verwendung im Unternehmen weiter ausbaut. Seit der Implementierung Ende 2016 wurde Seclore Rights Management bereits für viele Nutzer bereitgestellt, um Dokumente, Emails und Anhänge geschützt intern sowie extern zu verteilen, und jetzt hat das Unternehmen begonnen, die Lösung für weitere Nutzer aus Ihren Tochterfirmen auszubreiten.

  • Initiativen zur Betrugsbekämpfung

    TigerGraph hat bekanntgegeben, dass einige Finanzdienstleistungsunternehmen sich für TigerGraph entschieden haben, um ihre Bemühungen zur Aufdeckung von Betrugsfällen und zur Bewertung von Kreditrisiken zu verstärken. Tatsächlich nutzen laut TigerGraph vier der fünf größten globalen Banken und der weltweit größte Anbieter von Zahlungskarten TigerGraph für ihre Initiativen zur Betrugsbekämpfung. Diese führenden Banken und andere Finanzinstitute nehmen für ihre wichtigsten Aufgaben die Graphanalyseplattform von TigerGraph in Anspruch, da die Technologie speziell für das Verknüpfen, Analysieren und Berechnen von ML- (maschinelles Lernen) und KI-Algorithmen und das Analysieren komplexer Daten entwickelt wurde.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle akzeptieren" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen