McAfee kauft Onigma


Security-Risk-Management-Ansatz verbindet Schutzmechanismen mit Compliance-Bestimmungen

McAfee kauft Onigma

(03.11.06) - McAfee übernimmt Onigma, ein israelisches Privatunternehmen, das sich auf Datenschutzlösungen spezialisiert hat. Die von Onigma entwickelte Software verhindert, dass vertrauliche Daten aus Unternehmen entwendet werden können und erstellt detaillierte Reports über den Umgang mit firmeneigenen Informationen. Der Kaufpreis des Unternehmens beträgt 20 Millionen US-Dollar in bar. Die Akquisition verhilft McAfee zu einem um-fassenden Security-Risk-Management-Ansatz, der spezifische Schutzmechanismen mit Compliance-Bestimmungen verbindet.

Onigma’s Content-basiertes Data-Loss-Prevention-Produkt (DLP), das eine hostbasierte Schutzfunktion gegen Datenverlust bietet, wird McAfee fortan unter dem Namen McAfee Data Loss Prevention vertreiben. Diese Lösung wehrt Risiken ab, die durch unerlaubte Weitergabe von Daten und Informationen innerhalb des Unternehmens und von dort nach außen entstehen.

McAfee Data Loss Prevention überwacht und schützt unternehmenseigene und vertrauliche Informationen wie Geschäftsgeheimnisse, geistiges Eigentum, Rechtsakten, Finanzinformationen, Kundenkorrespondenz sowie personengebundene Daten. Das Tool ist darüber hinaus in der Lage, den Datentransfer gemäß definierten Sicherheitspolicies komplett zu unterbinden.

Zu den Features von McAfee Data Loss Prevention gehören:
>> Ein universeller Schutz vor dem Verlust vertraulicher Daten über sämtliche Kommunikationskanäle.
>> Eine inhaltsabhängige Datensicherungsfunktion, die Übertragungen kritischer Informationen auch dann unterbindet, wenn Nutzer diese kopieren und einfügen, einen Screenshot der ursprünglichen Quelle erstellen oder die Daten in ein Zip-File packen beziehungsweise verschlüsseln wollen.
>> "Protection on the Go" sorgt dafür, dass Anwender keine Gelegenheit erhalten, heikle Informationen von Endpoints und Notebooks aus zu übertragen – unabhängig davon, wo sich der Benutzer befindet und dem Status der Netzwerkverbindung.

Das "McAfee Secure Internet Gateway" ergänzt die Host-basierte "McAfee Data Loss Prevention" um den Schutz vor Datenverlusten durch Nicht-Windows-Geräte wie zum Beispiel Blackberries. McAfee’ hybride Abwehr-Strategie gegen unerwünschte Weitergabe von Daten, die gleichermaßen Hosts und Netzwerke berücksichtigt, erlaubt umfassende Schutzvorkehrungen gegen Datenverluste, die Unternehmen heute benötigen.

Viele Unternehmen, die ursprünglich nur eine DLP-Lösung auf dem Gateway eingesetzt haben, entscheiden sich nun zusätzlich für hostbasierte DLP-Produkte, da die Tools auf den Gateways die unerwünschte Informationsweitergabe über nicht-netzwerkbasierte Kommunikationskanäle wie Copy und Paste, Screenshots und Ausdrucke nicht verhindern können. Ebenso ungeschützt sind derartige IT-Strukturen bei Datenklau über physikalische Datenträger wie USB-Sticks und andere transportable Speichergeräte. (McAfee: ra)


- Anzeigen -




Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>