Sie sind hier: Home » Recht » EU & Europa

Wirtschaftswachstum auf lokaler Ebene fördern


Lloyds TSB erhält EIB-Darlehen von 150 Mio GBP zur Förderung britischer Unternehmen
Britische Unternehmen mit weniger als 250 Beschäftigten sollen ermäßigte Darlehenszinssätze erhalten


(10.11.11) - Kleine Unternehmen im Vereinigten Königreich werden bei der Lloyds TSB ermäßigte Darlehenszinssätze erhalten. Das Institut setzt dafür neue von der Europäischen Investitionsbank gewährte Finanzierungsmittel im Umfang von 150 Mio GBP ein. Dieses Programm wird es ermöglichen, die Unterstützung von in Betracht kommenden kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) durch die Lloyds Banking Group auszuweiten. Es schließt an den erfolgreichen Einsatz von zwei Finanzierungsprogrammen im Gesamtbetrag von 500 Mio GBP durch die Lloyds TSB und die Bank of Scotland an, die von der Europäischen Investitionsbank in den Jahren 2009 und 2010 gewährt worden sind. Diese Programme ermöglichten es, Investitionsvorhaben von mehr als 1 200 Unternehmen zu finanzieren.

Die Europäische Investitionsbank (EIB), die Institution der Europäischen Union für langfristige Finanzierungen, hat die Bereitstellung neuer Mittel genehmigt, die es britischen Unternehmen mit weniger als 250 Beschäftigten ermöglichen werden, ermäßigte Darlehenszinssätze zu erhalten. Außerdem können bis zu 100 Prozent der Investitionskosten eines Unternehmens aus den Mitteln der EIB-Fazilität gedeckt werden, wobei sich der Höchstbetrag pro Vorhaben auf 11 Mio GBP beläuft. Mit diesem neuen Programm können Unternehmen unterstützt werden, die in ihren Betrieb investieren wollen. So können neue Arbeitsplätze geschaffen und das Wirtschaftswachstum auf lokaler Ebene unterstützt werden.

"Es ist für die Europäische Investitionsbank ein wichtiges Anliegen, für kleine Unternehmen im Vereinigten Königreich im Rahmen einer Initiative, die auf der erfolgreichen Zusammenarbeit mit der Lloyds in vergangenen Jahren aufbaut, mehr Finanzierungsmittel zur Verfügung zu stellen. Dies ist Bestandteil unserer allgemeinen Bemühungen sicherzustellen, dass kleine Unternehmen in ganz Europa in diesen wirtschaftlich schwierigen Zeiten weiterhin Darlehen für ihre Investitionen erhalten", betonte Simon Brooks, der für Finanzierungen im Vereinigten Königreich zuständige Vizepräsident der Europäischen Investitionsbank.

"Die Gewährung dieser weiteren Darlehensmittel wird noch mehr mittelständische Betriebe im Vereinigten Königreich in die Lage versetzen, Finanzierungsmittel der Europäischen Investitionsbank zu vergünstigten Zinssätzen in Anspruch zu nehmen. Um die britische Wirtschaft bei ihrem Wachstum zu unterstützen, müssen KMU in ihre Zukunft investieren. Mit großer Freude arbeiten wir wiederum mit der Europäischen Investitionsbank zusammen, um es KMU zu ermöglichen, ihre Wachstumsambitionen zu verwirklichen", erklärte John Maltby, der Leiter von Lloyds TSB Commercial.

Bis jetzt hat die Lloyds-Bankengruppe aus Mitteln der Europäischen Investitionsbank 1.250 Unternehmen dabei unterstützt, in ihre Betriebe zu investieren und diese zu vergrößern.

Es gibt einige Beispiele aus letzter Zeit, die Darlehen betreffen, die von der Lloyds TSB Commercial aus Mitteln der Europäischen Investitionsbank gewährt worden sind. Dazu gehören eine Buchhaltungsfirma in den englischen Midlands, die ein EIB-Darlehen im Betrag von 200.000 GBP im September 2011 dafür verwendete, zu expandieren und neue Gebäude zu erwerben, aber auch ein aluminiumverarbeitender Betrieb in Essex, der ein EIB-Darlehen von 50.000 GBP im März 2011 dafür einsetzte, um den Umzug in größere Räumlichkeiten zu finanzieren.

Alle diese Darlehen trugen dazu bei, Arbeitsplätze vor Ort zu sichern oder zu schaffen.

Während der letzten drei Jahre hat die Europäische Investitionsbank zinsgünstige langfristige Darlehen im Gesamtbetrag von 2,3 Mrd GBP für mehr als 7 500 kleine britische Unternehmen gewährt. Die meisten der mittelständischen Unternehmen, die ein EIB-Darlehen aufgenommen haben, hatten weniger als 50 Mitarbeiter, und der Durchschnittsbetrag der Darlehen belief sich auf 400 000 GBP.

Die Europäische Investitionsbank
• Die Europäische Investitionsbank (EIB), deren Anteilseigner die Mitgliedstaaten der Europäischen Union sind, vergibt langfristige Finanzierungen für Projekte, die zu den wirtschaftspolitischen Zielen der EU beitragen. Im Vereinigten Königreich ist sie seit 1973 tätig und hat dort Autobahn- und Eisenbahnprojekte, Vorhaben in den Bereichen Wasserversorgung und -behandlung, Energieprojekte, Krankenhäuser und Universitäten, Hightech-Entwicklungen in der Industrie sowie kleine und mittlere Unternehmen unterstützt.

• In den letzten fünf Jahren (2006-2010) hat sie mehr als 17 Mrd GBP für Vorhaben im Vereinigten Königreich gewährt – davon allein 4 Mrd GBP im Jahr 2010.

• Die EIB ist eine der größten multilateralen Finanzierungsinstitutionen und hat 2010 sowohl in den EU-Mitgliedstaaten als auch in Drittländern Darlehen von deutlich mehr als 70 Mrd EUR bereitgestellt. Die Bank übt ihre Tätigkeit in Einklang mit der allgemein anerkannten Bankenpraxis und in Zusammenarbeit mit dem Bankensektor aus.

Lloyds TSB Commercial
• Die Lloyds Banking Group zählt mehr als eine Million kleine und mittlere Unternehmen sowie gemeinnützige Einrichtungen zu ihren Kunden und hat ein Drei-Jahres-Programm zur Unterstützung von KMU ausgearbeitet.
(Europäische Investitionsbank: ra)


Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


Meldungen: EU und Europa

  • Keine vorgetäuschten Preisnachlässe

    Der Online-Marktplatz Wish hat sich bereit erklärt, seine Preistransparenz zu erhöhen, um die EU-Verbraucherschutzvorschriften einzuhalten. Die Erklärung ist das Ergebnis eines Dialogs mit der niederländischen Behörde für Verbraucher und Märkte (ACM), die eng mit der Europäischen Kommission und dem europäischen Netz der nationalen Verbraucherschutzbehörden (CPC) zusammenarbeitet.

  • Aktionsplans zur Kapitalmarktunion

    Der Rat hat seinen Standpunkt zu drei Vorschlägen festgelegt, mit denen ein zentrales europäisches Zugangsportal (ESAP) geschaffen wird, das die erste Maßnahme im Rahmen des Aktionsplans zur Kapitalmarktunion darstellt. Mit dieser Maßnahme soll ein zentrales Zugangsportal für öffentliche finanz- und nachhaltigkeitsbezogene Informationen zu Unternehmen und Anlageprodukten in der EU geschaffen werden.

  • Einrichtung zur Bekämpfung der Geldwäsche

    Damit der Unionsrahmen für die Bekämpfung der Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung (AML/CFT) effizienter funktioniert, wird die EU eine spezielle Behörde zur Bekämpfung der Geldwäsche einrichten. Der Rat hat seinen partiellen Standpunkt zu dem Vorschlag festgelegt. Angesichts des grenzüberschreitenden Charakters von Straftaten dürfte die neue Behörde einen wichtigen und nützlichen Beitrag zur Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung leisten.

  • Meldung der Kompensationspflichten

    Der Ausschuss der Ständigen Vertreter hat ein Mandat für Verhandlungen mit dem Europäischen Parlament über einen Beschlussvorschlag angenommen, mit dem die Meldung der Kompensationspflichten im Rahmen des Systems zur Verrechnung und Reduzierung von Kohlenstoffdioxid für die internationale Luftfahrt (Carbon Offsetting and Reduction Scheme for International Aviation, CORSIA) geregelt werden soll. Diese Initiative ist Teil des grünen Wandels und zielt darauf ab, die Treibhausgasemissionen des internationalen Luftverkehrs zu begrenzen. CORSIA ist ein globaler Mechanismus zur Verringerung der CO2-Emissionen aus dem internationalen Luftverkehr, den die Internationale Zivilluftfahrt-Organisation (ICAO) 2018 ins Leben gerufen hat.

  • Vernetzung der Energieinfrastruktur in der EU

    Der Rat der EU hat eine überarbeitete Verordnung über die transeuropäischen Energienetze (TEN-E) angenommen. Ziel der neuen Vorschriften ist eine Modernisierung, Dekarbonisierung und Verknüpfung der grenzübergreifenden Energieinfrastrukturen in den Mitgliedstaaten, um die EU bei der Verwirklichung ihrer Klimaneutralitätsziele für 2050 zu unterstützen. Mit der überarbeiteten Verordnung sollen zudem weiterhin Marktintegration, Wettbewerbsfähigkeit und Versorgungssicherheit gewährleistet werden.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle akzeptieren" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen