Nachwuchspreis für Arbeit zum Risikomanagement


Mit 4.000 Euro dotierter Preis für praxisrelevante Diplom- und Masterarbeiten im Bereich Controlling geht nach Dresden, Bamberg, Kapfenberg und Rostock
Siegerarbeit "Optimierung eines implementierten Risikomanagementsystems unter Berücksichtigung externer und interner Anforderungen mit dem Fokus auf Risikoidentifikation und Risikobeurteilung am Beispiel eines mittelständischen Unternehmens"


(29.09.08) - Der Internationale Controller Verein eV (ICV) hat den diesjährigen Controlling-Nachwuchspreis für innovative Diplom- und Masterarbeiten verliehen. Den 1. Preis erhielt Katarzyna Smirska für ihre an der Technischen Universität Dresden verteidigte Arbeit zur Optimierung eines Risikomanagementsystems in einem mittelständischen Unternehmen. Die Jury hatte zudem drei 3. Preise vergeben, die an Sophia Katharina Uhl von der Universität Bamberg, Sabine Kohlmaier von der FH Joanneum Kapfenberg (Österreich) und Sigrid Rohmann von der Universität Rostock gingen.

Der Controlling-Nachwuchspreis ist am 6. September anlässlich der Fachtagung "Controlling Innovation Berlin - CIB 2008" zum vierten Mal verliehen worden und mit insgesamt 4.000 Euro dotiert. Seit 2005 sollen damit Absolventen sowie Nachwuchswissenschaftler, die bereits während ihres Studiums praxisrelevante Forschung betrieben haben, Anerkennung finden. Den betreuenden Professoren will der ICV Ansporn geben, immer wieder den Praxisbezug in ihrer Lehre zu suchen. So stand für die Jury der unmittelbare Wert der Arbeit für die Praxis im Mittelpunkt der Entscheidung.

Thematisch war der Preis angelehnt an das Tagungsthema der CIB 2008, "Controlling-Lösungen für den Mittelstand". Eingereicht werden konnten Diplom- und Masterarbeiten, die an einer europäischen Hochschule geschrieben wurden.

In ihrer von Prof. Dr. Thomas Günther an der TU Dresden betreuten Siegerarbeit "Optimierung eines implementierten Risikomanagementsystems unter Berücksichtigung externer und interner Anforderungen mit dem Fokus auf Risikoidentifikation und Risikobeurteilung am Beispiel eines mittelständischen Unternehmens" greift Katarzyna Smirska mit Risikoidentifikation und -beurteilung in mittelständischen Unternehmen ein hoch aktuelles Thema auf.

An einem Beispielunternehmen untersucht sie interne und externe Anforderungen an das Risikomanagement und geht dabei u.a. auf die Ansprüche des Gesetzgebers, der Wirtschaftsprüfer, der Kreditinstitute sowie auf den internen Bedarf an einem aussagefähigen Risikomanagement ein.

Die für das Beispielunternehmen implementierten bzw. optimierten Methoden umfassen einen Risikofragenkatalog, Risikoanalysewerkzeuge zur Erstellung von Risikomatrizen und Simulationsrechnungen. Die Arbeit hatte die Jury vor allem überzeugt, weil sie fundierte Theorie und komplexe Themenbehandlung kombiniert mit vielen Praxislösungen. Die Vielzahl von Arbeitsblättern, Grafiken und IT-basierten Tools macht die Arbeit zu einem besonders für Praktiker geeigneten Fundus zum Thema Risikomanagement und Risikocontrolling.

Neben der Siegerarbeit wurden drei Arbeiten mit jeweils einem dritten Preis prämiert: Sophia Katharina Uhl, Universität Bamberg, Lehrstuhl von Prof. Dr. Wolfgang Becker: "Fixkostenmanagement im Mittelstand"; Sabine Kohlmaier, FH Joanneum Kapfenberg, betreut von Prof. Dr. Martin Tschandl: "Entwicklung eines Konzeptgenerators zur Einführung von Controllinginstrumenten - evaluiert am Beispiel der Firma Competent Engeneering"; Sigrid Rohmann, Universität Rostock, Lehrstuhl von Prof. Dr. Antje Krey: "Ausgestaltung eines Controllingsystems für KMU unter besonderer Berücksichtigung der Risikofaktoren am Beispiel der Novel Ferm Brennerei Dettmannsdorf GmbH & Co. Betriebs KG". (Controller Verein: ra)


- Anzeigen -




Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>