Compliance stärker in den Vordergrund gerückt


Fälle von Missbrauch in Unternehmen haben Geschäftsführer und Vorstände alarmiert
iGrafx sieht wachsendes Interesse an Compliance-Lösungen

(10.07.08) - iGrafx, Anbieter von sogenannten "Business Process Analysis"-Lösungen, blickt auf ein erfolgreiches erstes Halbjahr zurück. Gerade die aktuellen, spektakulären Fälle von Missbrauch in Unternehmen haben Geschäftsführer und Vorstände alarmiert und das Thema Compliance stärker in den Vordergrund gerückt.

Für iGrafx ist dies die Interpretation aus einem gestiegenen Interesse an der Software Enterprise Central. Sie ermöglicht einen zentralen Blick auf Unternehmens-Prozesse und -Ressourcen sowie die Einhaltung und Umsetzung von Compliance-Initiativen.

'Das Thema beschäftigt nicht mehr nur Fachabteilungen, sondern steht derzeit auf Geschäftsführungs-Ebene auf der Agenda', sagt Armin Trautner, Managing Director EMEA von iGrafx. Auch der weiter wachsende Wettbewerb, bringe immer mehr Unternehmen zum Einsatz von übergreifenden Prozessdarstellungen.

"Wenn alle auf den ersten Blick sichtbaren Spar- und Konsolidierungsmöglichkeiten ausgeschöpft sind, bringt nur der Einsatz von grafischen Prozess-Analyse-Systemen Unternehmen voran. An diesem Punkt scheinen derzeit viele Firmen zu stehen", sagte Trautner.

Durch den Erfolg der iGrafx-Produkte "Enterprise Central" und "Enterprise Modeler" sei auch die Nachfrage nach Fachkräften in den Bereichen Professional Services und Consulting stark gestiegen. Um den Kunden auch weiterhin eine professionelle Unterstützung bieten zu können, soll das Professional Services Team verstärkt werden.
Interessierte Bewerber finden weitere Informationen auf der iGrafx-Website. (iGrafx: ra)


- Anzeigen -




Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>