Sie sind hier: Home » Recht » Deutschland » Standards und Regeln

Entwicklung des neuen BPL-Standards


"IEEE 1901"-Powerline-Standard offiziell verabschiedet
International anerkannter Standard ermöglicht Datenkommunikation mit einer Übertragungsrate von 500 MBit/s für Bereiche wie Smart Energy, den Transportsektor oder Local Area Networks


(09.02.11) - Der Verband IEEE gibt bekannt, dass der finale IEEE 1901-"Broadband over Powerline"-Standard (BPL) veröffentlicht wurde und damit allgemein zur Verfügung steht. Die Dokumentation des Standards, der im Dezember 2010 verabschiedet wurde, steht jetzt zum Erwerb bereit.

Die Entwicklung des neuen BPL-Standards wurde von der IEEE Communications Society) finanziell unterstützt. Er ist weltweit anerkannt und eignet sich für eine breite Palette von Anwendungen, darunter Smart Energy, Transport und Verkehr sowie Local Area Networks (LANs) – sowohl im privaten, wie auch im geschäftlichen Anwendungsbereich.

Netzwerkprodukte, die IEEE 1901 entsprechen, bieten Datenübertragungsraten von über 500 MBit/s in LAN-Anwendungen. Bei First-Mile/Last-Mile Anwendungen erzielen die mit IEEE 1901 kompatiblen Geräte eine Reichweite von bis zu 1.500 Metern. Die Technologie, die durch IEEE 1901 spezifiziert wird, nutzt fortschrittliche Modulationsverfahren zur Datenübertragung über herkömmliche Wechselstrom-Netzleitungen jeder Voltstärke bei Frequenzübertragungen von weniger als 100 MHz.

Im Transportsektor beispielsweise ermöglichen die Datenübertragungsraten und Reichweiten des Standards die Einrichtung von Audio- und Video-Entertainmentsystemen für Passagiere von Flugzeug, Bahn und anderen Massentransportmitteln. Elektroautos können, während das Fahrzeug über Nacht aufgeladen wird, neue Entertainment-Wiedergabelisten für ihr Audio-/Video-System herunterladen.

Im privaten Anwendungsbereich ergänzt die Datenübertragung über das Stromnetz (PLC) die WLAN-Übertragung, wo immer diese auf Schwierigkeiten trifft – beispielsweise bei dicken Wänden und andere Hindernissen sowie bei Distanzen, die über die normale Reichweite drahtloser Netzwerke hinausgehen. Das System ergänzt außerdem drahtlose Netzwerke in Hotels und anderen mehrstöckigen Gebäuden, indem es Multimedia-Daten über längere Distanzen überträgt, sodass nur die letzten Meter der Kommunikationsverbindung drahtlos umgesetzt werden müssen.

Von der Etablierung des IEEE 1901-Standards werden auch Energieversorgungsunternehmen, Service Provider und Konsumgüterelektronik-Unternehmen profitieren – ebenso wie alle anderen Unternehmen, die in den Aufbau von Smart Grids involviert sind. Dazu gehören auch Anbieter von Smart Meter und die Hersteller von Haushaltsgeräten. (IEEE: ra)

IEEE: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.


Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


Meldungen: Standards und Regeln

  • Einführung von Smart Grid-Anwendungen

    IEEE, der weltweit größte Verband zur Förderung von Technologien, gibt bekannt, dass der Standard IEEE P1901.2T-2013 für Niedrigfrequenz-Powerline-Kommunikation (PLC) unter 500 kHz für Smart Grid-Anwendungen erfolgreich die erste Freigaberunde abgeschlossen hat. Nach seiner endgültigen Genehmigung soll der Standard eine neue Generation der PLC-Technologie für Übertragungsfrequenzen von weniger als 500 kHz spezifizieren. Damit ist er für eine Vielzahl existierender sowie neu entstehender Smart Grid-Anwendungen relevant.

  • MES-Kennzahlen eindeutig definiert

    Mit der ISO/DIS 22400-2 steht ab sofort eine internationale, gültige Leitlinie für die Definition, Beschreibung und Interpretation von MES-Kennzahlen zur Verfügung. Die Entwurfsfassung der Norm beinhaltet 34 Key Performance Indicators (KPI) aus den Bereichen Produktion, Qualität, Instandhaltung und Lager/Logistik für Unternehmen aus der diskreten Fertigung, der Prozessindustrie sowie der hybriden Fertigung. Hinzu kommt ein relationales Wirkmodell, das über eine Kennzahlenmatrix und Beziehungsdiagramme die Abhängigkeiten zwischen den KPI und ihren Faktoren untereinander inhaltlich und organisatorisch beschreibt.

  • Netzanbindung dezentraler Energiesysteme

    Die IEEE Standards Association (IEEE-SA) gibt die Freigabe des Standards "1547.4" bekannt. "IEEE 1547.4" bezeichnet einen neuen Leitfaden für die Entwicklung, den Betrieb sowie die Integration dezentraler Energieressourcen und Insellösungen, mit Elektrizitätssystemen.

  • Entscheidung in der Standardisierungspolitik

    Ein aktueller EU-Verordnungsentwurf zur Europäischen Normung sieht eine Sonderregelung für den ITK-Sektor vor. Demnach sollen künftig auch Standards von nicht-staatlich anerkannten Normungsorganisationen in das europäische Normungssystem übernommen werden können. Damit werden öffentliche Ausschreibungen von ITK-Produkten und -Dienstleistungen einfacher und transparenter.

  • Vertrauenswürdige digitale Langzeitspeicherung

    Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat am 1. März 2011 auf seiner Homepage die - mit Hilfe einer zusammen mit dem BSI und dem VOI-Verband Organisations- und Informationssysteme e.V. initiierten Arbeitsgruppe unter Moderation von Herrn Prof. Hackel (Physikalisch-Technische Bundesanstalt - PTB) - grundlegend überarbeitete Version 1.1 der Technischen Richtlinie 03125 "Beweiswerterhaltung kryptographisch signierter Dokumente (TR-ESOR)" – vormals TR-VELS (Vertrauenswürdige elektronische Langzeitspeicherung) veröffentlicht.