Sie sind hier: Home » Markt » Personen

Max-Weber-Preis für Wirtschaftsethik


Dissertation ausgezeichnet: "Risiko-Governance: Die Wahrnehmung und Steuerung moralökonomischer Risiken"
Max-Weber-Preis für Wirtschaftsethik 2006 geht an Michael Fürst


(20.11.06) Im Rahmen einer Festveranstaltung wurde im Beisein des Bundesministers für Arbeit und Soziales, Franz Müntefering, in Berlin der siebte Max-Weber-Preis für Wirtschaftsethik des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) verliehen. Die mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung ging diesmal an den Konstanzer Betriebswirt Dr. Michael Fürst für seine Dissertation "Risiko-Governance: Die Wahrnehmung und Steuerung moralökonomischer Risiken".

Ausschlaggebend für die Entscheidung des Kuratoriums war die praktische Umsetzbarkeit der innovativen und theoretisch fundierten Vorschläge von Dr. Fürst zum Umgang mit moralischen Risiken in Unternehmen. Einen wichtigen Beitrag zu einer besseren ethischen Ausbildung künftiger Manager leisten die Träger des im Rahmen des Festaktes ebenfalls verliehenen Schul- und Lehrbuchpreises (2.500 Euro), Prof. Andrew Crane und Prof. Dirk Matten. In ihrem Lehrbuch "Business Ethics: A European Perspective" loten sie anhand praktischer Fallbeispiele die Untiefen zwischen Gewinn und Gewissen aus und bieten Lösungsvorschläge.

Mit dem vom Wuppertaler Unternehmer Klaus Tesch gestifteten Max-Weber-Preis werden seit 1992 Arbeiten von Nachwuchswissenschaftlern prämiert, die maßgeblich zur Verbesserung des Dialogs zwischen Ethik und Wirtschaft beitragen.

Michael Fürst ist Absolvent der Hochschule Konstanz. Nach seinem Studium der Betriebswirtschaftslehre war er zwischen 2000 und 2005 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Konstanz Institut für WerteManagement (KiEm). Seit 2005 ist Michael Fürst tätig als Corporate Citizenship & Compliance Coordinator bei Novartis International AG in Basel.
(Institut der deutschen Wirtschaft: ra)


Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


Meldungen: Personen

  • Themen Risikomanagement und Rating

    Die RMA Risk Management & Rating Association e.V., die unabhängige Interessenvertretung für die Themen Risikomanagement und Rating im deutschsprachigen Raum, hat Anne Nickert zum 1. Juni 2021 zur neuen Geschäftsführerin bestellt. Nickert setzt auf neue Impulse in den Bereichen Marketing und Vertrieb im Rahmen der RMA-Verbandsarbeit. Der Fokus ihrer Geschäftsführertätigkeit liegt in den Bereichen Marketing und Vertrieb: Hierzu zählt das Gewinnen neuer und das Betreuen bestehender Firmenmitglieder und Sponsoren. Weitere Aufgabenschwerpunkte liegen in der Pflege und Vermarktung des RMA-Internetauftritts sowie des Marketplace - dem unabhängigen Marktplatz für Beratungs- und Softwarelösungen der RMA. Die Unterstützung bei der Vorbereitung, Planung und Durchführung von Konferenzen und Veranstaltungen sowie beim Aufbau und der Pflege der RMA-Kooperationen runden die Tätigkeiten der neuen Geschäftsführerin ab.

  • Mitgliederversammlung wird verschoben

    Die Financial Experts Association e.V. (FEA) hat mit Daniela Mattheus eine neue Präsidentin. Die 47-jährige Rechtsanwältin, Corporate-Governance-Expertin und Aufsichtsrätin folgt auf Prof. Dr. Thorsten Grenz, der wie geplant gemeinsam mit Prof. Dr. Peter Ruhwedel und Tobias M. Weitzel aus dem Vorstand ausscheidet. Neue stellvertretende Präsidentin ist die unabhängige Unternehmensberaterin und Multiaufsichtsrätin Doreen Nowotne. Neu in den FEA-Vorstand berufen wurde außerdem Magnus Höfer, unter anderem stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrats bei der Experience One AG. Dem FEA-Vorstand gehören außerdem unverändert Prof. Dr. Simone Zeuchner, Dr. Frank Hülsberg und Herr Egbert Vissing als Schatzmeister an. Der Berufsverband FEA ist die erste bundesweit organisierte Interessenvertretung für unabhängige Finanzexperten in Aufsichtsgremien und als einer der führenden Aufsichtsratsverbände etabliert.

  • Prüfung von internen Kontrollsystemen

    Die dhpg, ein mittelständisches Prüfungs- und Beratungsunternehmen in Deutschland, gewinnt mit dem Steuerberater Rafael Herburg einen weiteren kompetenten Ansprechpartner für den Bereich Tax Compliance dazu. "Sich stetig ändernde Gesetze erschweren Unternehmen den richtigen Umgang mit steuerlichen Pflichten. Die dhpg stellt mit ihren Experten einen für Unternehmen transparenten und maßgeschneiderten Prozess sicher. Wir freuen uns, mit Rafael Herburg einen zusätzlichen Fachmann dazu gewonnen zu haben, der viel Erfahrung in der Implementierung und Prüfung von internen Kontrollsystemen mitbringt", erklärt Benno Lange, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater bei der dhpg und dort für den Fachbereich Tax Compliance verantwortlich.

  • Fortschrittliche risikoanalytische Methoden

    Willis Towers Watson, Unternehmen in den Bereichen Advisory, Broking und Solutions, ernennt Frank Forster mit sofortiger Wirkung zum Leiter des Geschäftsfeldes "Risk & Analytics und Strategic Risk Consulting" für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Dieser Bereich gehört zur Sparte "Corporate Risk & Broking" des weltweit tätigen Beratungsunternehmens, welche Unternehmen zu Erfassung, Management und Transfer von Risiken berät. Forster kommt von der Siemens Financial Services GmbH, wo er die Leitung des Geschäftsfeldes Kunden-, Netzwerk- und Qualitätsmanagement innehatte.

  • Compliance- und Corporate Governance-Beratung

    Dr. Rainer Runte, langjähriger Vorstand der Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA, wechselt zum 1. Juni 2018 zu CMS. Als Of Counsel wird Dr. Runte im Geschäftsbereich Gesellschaftsrecht an den Standorten Frankfurt am Main und München tätig sein und seine Expertise insbesondere in Compliance- und Corporate Governance-Themen einbringen. "Wir freuen uns sehr über die Verstärkung unserer strategischen Compliance- und Corporate Governance-Beratung durch Dr. Runte mit exzellenten internen Kenntnissen aus dem Top-Management eines internationalen Konzerns. Mit seiner umfassenden Erfahrung im Aufbau und der Betreuung von komplexen Compliance-Programmen, insbesondere im Gesundheitsbereich, wird er einen weiteren wichtigen Beitrag zum stark wachsenden Geschäftsfeld Compliance leisten", erklärt Dr. Hubertus Kolster, Managing Partner von CMS in Deutschland.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle akzeptieren" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen