- Anzeigen -

Humborg Geschäftsführer von Transparency


Christian Humborg wird Geschäftsführer von Transparency International Deutschland
Bisherige Geschäftsführerin Dagmar Schröder wird mit ihrem Mann in die USA übersiedeln


Anzeige

Dr. Christian Humborg

Mit den inhaltlichen Aspekten der Tätigkeit vertraut

Dr. Christian Humborg (33) wird zum 1. Januar 2007 neuer Geschäftsführer der Antikorruptionsorganisation Transparency International Deutschland e.V. Die bisherige Geschäftsführerin Dagmar Schröder wird mit ihrem Mann in die USA übersiedeln. Transparency Deutschland will sie ganz offiziell verabschieden und ihr für ihren außerordentlich wichtigen Beitrag danken.

Zu ihrem Nachfolger sagt Prof. Dr. Hansjörg Elshorst, Vorsitzender von Transparency Deutschland: "Mit Christian Humborg konnten wir einen erfahrenen und engagierten Manager gewinnen, der gleichzeitig mit den inhaltlichen Aspekten der Tätigkeit vertraut ist. Ich weiß die Geschäftsführung bei Christian Humborg in guten Händen und wünsche ihm viel Erfolg."

Nach seinem Abitur in Münster/Westfalen studierte Christian Humborg Verwaltungswissenschaften an den Universitäten Konstanz und Leiden (Niederlande). Von 1998 bis 2000 war er in der Konzernentwicklung der Deutschen Bahn AG in Berlin tätig. Anschließend wechselte er als Berater zu Plato Kommunikation in der Scholz & Friends Group.
2004 wurde er mit einer Arbeit zum Management der Autobahninfrastruktur am Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre der Universität Potsdam promoviert. Seit 2003 ist er bei der internationalen Wirtschaftssozietät Freshfields Bruckhaus Deringer tätig, derzeit als International Business Development Manager im Londoner Büro der Sozietät. Zuvor hatte er in Frankfurt die Funktion des Pressemanagers für die deutschen Büros inne. (Transparancy: ra)

 
Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


- Anzeigen -


Meldungen: Personen

Erweiterte Kompetenzen im IT-Sicherheitsmanagement Künftig verstärkt Janosch Schomber als Consultant für IT-Sicherheitsmanagement die Carmao GmbH. Der Experte ist unter anderem für die Betreuung der Dienstleistungen und Schulungen rund um das Open-Source ISMS-Tool verinice verantwortlich. Zudem zählen die Beratung von mittelständischen Kunden bei der Einführung eines ISMS nach ISO 27001 sowie bei der Planung und Umsetzung von IT-Sicherheitsmaßnahmen zu seinen künftigen Aufgaben.

Einsatz für Compliance gewürdigt Die vom Arzneimittel und Kooperation im Gesundheitswesen e.V. (AKG) verliehene Dr. Sigurd-Pütter Verdienstmedaille geht in diesem Jahr an Birgit Galley, Direktorin der School of Governance, Risk & Compliance (School GRC). Mit dieser Auszeichnung soll deren jahreslanges Wirken zu Gunsten von Compliance in Deutschland gewürdigt werden. Birgit Galley leitet seit über zehn Jahren den Teil der privaten, staatlich anerkannten Steinbeis-Hochschule Berlin, der nebenberuflich Fach- und Führungskräfte mit einem speziellen MBA-Programm in Compliance trainiert und gegen Wirtschaftskriminalität stark macht.

Bibliotheken und Archive fordern Reform Die Europaabgeordnete der Piratenpartei, Julia Reda, ist Berichterstatterin des europäischen Parlaments für die Evaluierung der Urheberrechtsrichtlinie von 2001 ("InfoSoc-Richtlinie"). Diese Evaluierung ist ein vorbereitender Schritt des Parlaments zur kommenden Reform, mit der das europäische Urheberrecht modernisiert werden soll. Im Rahmen ihrer Arbeit lud Julia Reda gemeinsam mit Josef Weidenholzer, MdEP (S&D-Fraktion), zur Debatte unter dem Titel "Das Kulturerbe im digitalen Europa" ein.

Erfahrene Führungskraft gewonnen Dr. Anna-Maija Mertens (39) wird zum 1. Dezember 2014 neue Geschäftsführerin der Antikorruptionsorganisation Transparency International Deutschland e.V. Der bisherige Geschäftsführer Dr. Christian Humborg wechselt zum 1.11.2014 in die Geschäftsführung von Correctiv, einer gemeinnützigen Organisation für investigativen, aufklärenden Journalismus.

EU-Vertretung: Starken Kandidaten gefunden Der zuständige Kommissionsvizepräsident Maroš Šef?ovi? erklärte: "Ich freue mich sehr, dass wir einen so starken Kandidaten für diese wichtige Position gefunden haben. Herr Menze bringt einen reichen Erfahrungsschatz mit in seine neue Rolle. Davon wird das Münchener Büro profitieren, sowohl in seiner Kommunikation mit Bürgern und Presse und beim weiteren Ausbau der soliden Beziehungen zwischen Europäischer Kommission und den Landesregierungen und -parlamenten von Bayern und Baden-Württemberg."

Autor / Quelle (abcd) der Beiträge siehe Angaben in Klammern vor Doppelpunkt: (abcd:)