Beweismitteln in gerichtlichen Verfahren


Kroll Ontrack veröffentlicht erstmals "New Frontiers in Ediscovery"
Der Bericht skizziert, wie sich Ediscovery in verschiedenen Regionen weltweit, darunter in Europa, den USA und im Nahen Osten, entwickelt

(11.12.15) - Kroll Ontrack veröffentlicht erstmals einen Report, der sich mit der geografischen Ausweitung von Ediscovery und der Weiterentwicklung der damit zusammenhängenden Technologien befasst. Dieser Bericht wirft ein Schlaglicht auf die in letzter Zeit rasante Internationalisierung in der Nutzung von Ediscovery-Technologien durch Kanzleien und ihre Mandanten und beleuchtet die enorme Entwicklung bei den Einsatzmöglichkeiten einer Ediscovery.

Tim Phillips, Managing Director von Kroll Ontrack International Legal Technologies, erklärt dazu: "Wir beobachten einen exponentiellen Anstieg bei der Nutzung von Ediscovery-Dienstleistungen in Ländern außerhalb der traditionellen US-amerikanischen und britischen Heimatmärkte , in denen Ediscovery-Dienstleistungen durch Änderungen im Zivilprozessrecht erforderlich wurden, welche die Offenlegung von Beweismitteln in gerichtlichen Verfahren regelten. Heute ist Ediscovery zum wichtigen Instrument in der Unternehmens- und Corporate Governance-Landschaft geworden, gerade auch in Ländern wie Deutschland und Hongkong, deren rechtliche Rahmenbedingungen keine Verpflichtung zur Durchführung einer Ediscovery vorsehen.

[Es ist] unserer Ansicht nach wichtig, diese Änderungen zu dokumentieren und das rasante Wachstum von Ediscovery als "Problemlösung" hervorzuheben, welche von der Regulatory Compliance über die Aufarbeitung von Dawn Raids bis hin zu forensischen Untersuchungen alles umfasst."

Der Bericht skizziert, wie sich Ediscovery in verschiedenen Regionen weltweit, darunter in Europa, den USA und im Nahen Osten, entwickelt und warum insbesondere der globale Finanzdienstleistungssektor Ediscovery für die spezifischen Herausforderungen seines Markts verwendet. Er zeigt auf, wie Ediscovery dabei unterstützt, Kartellen das Handwerk zu legen, und wie mit Technologien wie Predictive Coding neue Dimensionen erreicht werden.

Tim Phillips ergänzt: "Mit der Ediscovery-Technologie werden nicht nur geographische Grenzen überschritten, sondern auch neue technologische Meilensteine gesetzt. Predictive Coding wird beispielsweise im Vereinigten Königreich bereits in fast allen Fällen verwendet, in denen wir beauftragt werden. Die Akzeptanz von Predictive Coding nimmt bei US-amerikanischen und europäischen Gerichten stetig zu, was bedeutet, dass die Nachfrage nach Ediscovery-Technologien in Zukunft weiter steigen wird." (Kroll Ontrack: ra)

Kroll Ontrack: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.


Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


Meldungen: Markt / Unternehmen

  • Einführung einer Risikoprüfung

    Der Bundesrechnungshof (BRH) kritisiert in einem aktuellen Prüfbericht, dass das Verfahren zur Auszahlung der Corona-Prämien an Pflegepersonal "fehlerhaft und missbrauchsanfällig" gewesen sei. Hochrangige Ermittler von Polizei und Krankenkassen bestätigen diese Kritik auch für andere Bereiche des Gesundheitswesens, vor allem wenn sie als "unbürokratisch" herausgestellt werden.

  • Nachweiserbringung für KRITIS digital möglich

    Betreiber Kritischer Infrastrukturen (KRITIS) müssen gegenüber dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) mindestens alle zwei Jahre nachweisen, dass IT-Systeme, Komponenten und Prozesse, die für den Betrieb elementar sind, nach dem Stand der Technik abgesichert sind. Im Rahmen der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) hat das BSI jetzt die Nachweiserbringung digitalisiert. Somit können Nachweise zu rund 2.000 Kritischen Infrastrukturen durch die KRITIS-Betreiber über das Verwaltungsportal Bund beim BSI eingereicht werden.

  • Gastarife in Grund- und Ersatzversorgung

    Das Kammergericht in Berlin hat die Musterfeststellungsklage des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) gegen die GASAG AG zugelassen. Betroffene Verbraucher können sich jetzt beim Bundesamt für Justiz in das Klageregister eintragen, um an der Klage teilzunehmen. Der vzbv hatte am 16. August 2022 Klage erhoben, weil die GASAG im Winter 2021 in der Grund- und Ersatzversorgung mit Gas teurere Tarife für Neukunden eingeführt hatte.

  • TfS-Leitfaden für den CO2-Fußabdruck

    Im Rahmen der gemeinsamen Initiative " Together for Sustainability" (TfS) haben sich 37 Unternehmen der chemischen Industrie, darunter BASF, auf einen weltweit einheitlichen Leitfaden zur Berechnung ihrer Product Carbon Footprints (PCFs) geeinigt. CO2-Fußabdrücke sind eine wichtige Information zur Steuerung von Emissionen in der Wertschöpfungskette.

  • Es fehlt ein geeignetes Cyber-Risikomanagement

    Die Nachrichten über Cyber-Attacken sind mittlerweile allgegenwärtig und haben auch in kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) zu einer Sensibilisierung für den Bereich Informationssicherheit beigetragen. In vielen Fällen reagieren Unternehmen mit einem hohen Maß an technischen IT-Sicherheitsmaßnahmen - ohne jedoch die eigentlichen Risiken und deren Auswirkungen auf das Unternehmen zu kennen. Es fehlt ein geeignetes Cyber-Risikomanagement.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle akzeptieren" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen