Compliance und Fraud Management


School School of Governance, Risk & Compliance: Eine über zwei Jahre gehende MBA-Ausbildung zeigt auf, wie bei Wirtschaftskriminalität unternehmensintern und international zu ermitteln ist
MBA-Stipendium von Business Keeper ausgelobt: Das Stipendium umfasst 14.500 Euro und entspricht der Hälfte der anfallenden Studiengebühren

(02.05.11) - Nicht alle Fortbildungswilligen haben das Glück, einen MBA von ihrem Arbeitgeber bezahlt zu bekommen. Umso wichtiger ist es, dass Unternehmen über Stipendien geeignete Kandidaten bei einer derartig qualifizierten Ausbildung unterstützen. So ermöglicht das Berliner Unternehmen Business Keeper AG einem Bewerber ab Oktober ein Stipendium für das berufsbegleitende MBA-Studium an der School of Governance, Risk & Compliance (School GRC).

Bewerben können sich Absolventen sämtlicher Fachrichtungen von Universitäten und Fachhochschulen, sofern sie einen überdurchschnittlich guten Hochschulabschluss sowie Berufserfahrung in den Bereichen Compliance oder Fraud Management nachweisen können. Die Förderung setzt auf Praxisbezug in der Ausbildung, denn das Projektthema des MBAs betreut Business Keeper. Das Unternehmen hat ein internetbasiertes Hinweisgebersystem für die Bereiche Wertemanagement, Compliance und Revision entwickelt. "Unser Unternehmen setzt auf Werte, da ist es uns ein Anliegen, auch selbst einen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten", so Kenan Tur, Unternehmensgründer und Vorstandsmitglied.

Birgit Galley, Direktorin der School GRC, begrüßt es, dass die Zahl der Unternehmen und Verbände, die ein Stipendium für einen Studierenden übernehmen, steigt. "In einer Zeit, in der in vielen Branchen Kosten zwingend gesenkt werden und damit auch in der Fortbildung gespart wird, ist es umso wichtiger, dass andere soziales Engagement zeigen und Stipendien ausloben. Wirtschaftskriminalität muss auch in wirtschaftlich mageren Zeiten bekämpft werden, denn die Täter nehmen auf Krisen keine Rücksicht."

Die über zwei Jahre gehende MBA-Ausbildung zeigt auf, wie bei Wirtschaftskriminalität unternehmensintern und international zu ermitteln ist. Erlernt werden die dafür wichtigen rechtlichen und betriebswirtschaftlichen Grundlagen sowie Interview- und Befragungstechniken. Gelehrt wird auch, was Unternehmen vorbeugend gegen Bilanzmanipulation und Geldwäsche leisten können. Die Ausbildung ist vielfältig: Die Studierenden werden sich beispielsweise in einem professionellen Krisenmanagement aber auch einem Medientraining ausprobieren.

Das Stipendium umfasst 14.500 Euro und entspricht der Hälfte der anfallenden Studiengebühren. Die Bewerbung muss bis zum 31. Mai direkt bei der School GRC, Stichwort "Business Keeper-Stipendium" eingegangen sein. (School GRC: ra)

School GRC: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.


Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


Meldungen: Markt / Unternehmen

  • Neue "Allianz FÜR Vergaberecht" gegründet

    Gemeinsam mit 18 deutschen Wirtschaftsdachverbänden setzt sich Transparency Deutschland in der neu gegründeten "Allianz FÜR Vergaberecht" für die korrekte Anwendung der bestehenden vergaberechtlichen Grundsätze ein.

  • Blockchain-Technologie für DMS

    In einer Ära, in der der Schutz sensibler Informationen eine immer größere Bedeutung für Unternehmen und Organisationen gewinnt, ist die Integration von Blockchain-Technologie in Dokumentenmanagement-Systeme (DMS) ein Schritt in Richtung einer sichereren und rechtskonformen Datenverwaltung.

  • Einflussnahme mittels strategischer Korruption

    Angesichts der Berichterstattung über die sich erhärtenden Verdachtsmomente gegen AfD-Spitzenpolitiker fordert Transparency Deutschland eine systematische Aufarbeitung der illegitimen Einflussnahme durch autokratische Regime in Deutschland.

  • Bedeutung und Dringlichkeit der CRA-Konformität

    Die Apache Software Foundation, die Blender Foundation, die OpenSSL Software Foundation, die PHP Foundation, die Python Software Foundation, die Rust Foundation und die Eclipse Foundation wollen zusammen an der Erstellung gemeinsamer Spezifikationen für die sichere Softwareentwicklung auf der Grundlage bewährter Open-Source-Prozesse arbeiten.

  • AfB unterstützt beim ESG-Reporting

    DAX-Konzerne wie die DHL-Group, Heidelberg Materials, die Deutsche Telekom, Siemens und Symrise gehören zu den mehr als 1.700 Unternehmen und Behörden, die ihre nicht mehr benötigten IT-und Mobilgeräte an den inklusiven Refurbishing-Pionier AfB social & green IT übergeben.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle akzeptieren" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen