Regulierungs- und Compliance-Experten


Wolters Kluwer Financial Services ab sofort im deutschen Finanzdienstleistungsmarkt aktiv
Das regulatorische Umfeld in Deutschland entwickelt sich durch nationale und EU-Initiativen ständig weiter - Compliance- und Risiko-Beauftragte stehen daher in allen Finanzbereichen ständig vor neuen Herausforderungen


(01.12.10) - Wolters Kluwer Financial Services, Anbieterin von Lösungen im Bereich Compliance- und Risikomanagement für die Finanzdienstleistungsindustrie, engagiert sich ab sofort auch im deutschen Markt. Die Gesellschaft ist Teil des internationalen Informationsdienstleisters Wolters Kluwer.

Mit dem Eintritt in den deutschen Finanzmarkt unternimmt Wolters Kluwer Financial Services einen weiteren Schritt, um die internationale Diversifizierung des Unternehmens voranzutreiben.

Mark Coronna, Geschäftsführer von Wolters Kluwer Financial Services-Europe, sagte: "In Deutschland ist Wolters Kluwer bisher etwa durch den Carl Heymanns Verlag, den Werner Verlag und Luchterhand insbesondere Anwälten als Fachverlag für juristische Publikationen ein Begriff. Mit dem Eintritt in den wichtigen und dynamischen deutschen Markt für Finanzdienstleistungen wollen wir den Kunden direkten Zugriff auf das Fachwissen der Regulierungs- und Compliance-Experten von Wolters Kluwer Financial Services gewähren. Das regulatorische Umfeld in Deutschland entwickelt sich durch nationale und EU-Initiativen ständig weiter. Compliance- und Risiko-Beauftragte stehen daher in allen Finanzbereichen ständig vor neuen Herausforderungen. Unser Ziel ist, spezielle Beratung und Instrumente zur Risikovermeidung zur Verfügung zu stellen. Außerdem entwickeln und implementieren wir proaktive Programme und Kontrollmechanismen, um eine vollständige Einhaltung aller Regulierungen sicherzustellen."

Momentan nutzen bereits über 15.000 Finanzdienstleister weltweit das umfassende Know-how von Wolters Kluwer Financial Services, um Herausforderungen im Compliance- und Risikomanagement zu begegnen. Unter anderem stellt das Unternehmen Lösungen zur Verwaltung und Erfüllung der rechtlichen Vorgaben von Stimmrechtsmitteilungen zur Verfügung.

Die in diesem Bereich vorhandene Expertise wird in Deutschland als erstes Produkt in Wolters Kluwer Financial Services` "Compliance Passport" vorgestellt. Hierbei handelt es sich um ein umfangreiches System zur Verwaltung von Stimmrechtsmitteilungen und Durchführung von Anlagegrenzprüfungen, in dem die rechtlichen Bestimmungen von derzeit 40 Ländern integriert sind. (Wolters Kluwer Financial Services: ra)

Wolters Kluwer Deutschland: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.


Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


Meldungen: Markt / Unternehmen

  • Bekämpfung von Korruptionsrisiken

    Der Vorstand der Internationalen Initiative zur Transparenz im Rohstoffsektor (Extractive Industries Transparency Initiative, EITI) hat nach einem umfassenden Bewertungsverfahren die Arbeit der deutschen Multi-Stakeholder-Gruppe für sehr gut befunden.

  • Die USA verbieten Kaspersky-Software

    Der Verkauf von Kaspersky-Software an Unternehmen und Verbraucher in den USA wurde durch eine Entscheidung des US-Handelsministeriums vom 20. Juli 2024 an untersagt. Ab dem 29. September darf Kaspersky auch keine Updates mehr einspielen. Die Antiviren-Software wird dadurch weitgehend nutzlos gegen neu dazukommende Bedrohungen. Ab diesem Zeitpunkt ist auch der Weiterverkauf verboten.

  • Viele Optionen der Datenverarbeitung

    Der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (BfDI) sprach sich zur Eröffnung des Frühjahrskongresses des Berufsverbands der Datenschutzbeauftragten Deutschlands (BvD) e.V. für eine frühzeitige Einbindung von Datenschutzbeauftragten und eine Weiterentwicklung von Privacy Enhancing Technologies für den Einsatz auch in kleinen und mittleren Unternehmen aus.

  • ESG-Berichterstattung als strategisches Muss

    Unternehmen stehen unter wachsendem Druck von Behörden, Mitarbeitern und Kunden, ihre Performance in den Bereichen Umwelt, Soziales und Unternehmensführung (Environmental, Social and Governance = ESG) zu verbessern. Mit Hilfe von Intelligenter Automatisierung und einer ESG-Berichtssoftware können sie jedoch die Anforderungen in Angriff nehmen.

  • Neue "Allianz FÜR Vergaberecht" gegründet

    Gemeinsam mit 18 deutschen Wirtschaftsdachverbänden setzt sich Transparency Deutschland in der neu gegründeten "Allianz FÜR Vergaberecht" für die korrekte Anwendung der bestehenden vergaberechtlichen Grundsätze ein.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle akzeptieren" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen