Einsatz bewährter Security- & Compliance-Lösungen


Compliance-Anforderungen erfüllen: Consist präsentiert Security-Konzepte und -Lösungen auf der it-sa 2014
Schwerpunkt: Grundsätzliche, strategische und wirtschaftliche Bedeutung einer umfassenden IT-Sicherheit für Unternehmen

(25.09.14) - Consist Software Solutions stellt auf der it-sa vom 7. bis zum 9. Oktober 2014 in Nürnberg als Integrationspartnerin ihren Security-Stack und Lösungen führender Technologieanbieter vor. Consist unterstützt damit Unternehmen, die den vielfältigen und immer komplexer werdenden IT-Sicherheitsbedrohungen souverän begegnen und die zunehmenden Compliance-Anforderungen erfüllen wollen. Individuelle Expertengespräche mit Consist, Splunk, ObserveIT und Lieberman Software stehen ebenso im Fokus wie Live-Demonstrationen und erfolgreiche Praxisbeispiele. Pierre Lukas von Consist referiert zudem im "Forum Rot" (Management) über "Compliance in der Praxis".

Lesen Sie zum Thema "IT-Sicherheit" auch: IT SecCity.de (www.itseccity.de)

Als Integrationspartner bündelt Consist mit seinen 30 Jahren IT-Erfahrung den technischen Vorsprung führender Technologieanbieter wie Splunk als SIEM-Plattform (SIEM = Security Information and Event Management), ObserveIT als Session-Auditing-Spezialist und Lieberman Software als Vorreiter für Privileged Identity Management. Grundlage des Security-Stacks ist die Kombination und Integration marktführender Lösungen unter Einbeziehung von Big Data. Das modular aufgebaute Angebot für Unternehmen durch Consist reicht von der Beratung und Konzeption über Ad-hoc-Analysen und die Implementierung geeigneter Security-Lösungen durch zertifizierte Consultants bis zu Managed Services. Die bestehende IT-Infrastruktur von Unternehmen wird so bei Bedarf auf zukunftssichere Beine gestellt und optimiert. Auch ein kontinuierliches Compliance-Monitoring ist auf diese Weise möglich.

Besucher erleben am dem it-sa-Stand von Consist neben der Darstellung des Security-Stacks Live-Demonstrationen der Lösungen Splunk, ObserveIT und Lieberman Software. Neue Features des aktuellen Release stehen ebenso im Fokus wie die Möglichkeit zu individuellen Gesprächen mit Experten von Consist und der Hersteller. Daneben besteht die Gelegenheit zu strategischen Gesprächen mit dem Consist-Geschäftsführer Martin Lochte-Holtgreven. Beispiele von Referenzkunden veranschaulichen, wie der Einsatz bewährter Security- und Compliance-Lösungen in der Praxis erfolgreich funktioniert.

Pierre Lukas, Product Sales Manager von Consist, wird im Rahmen der Messe am 8. Oktober um 11:30 Uhr einen Vortrag über "Compliance in der Praxis" im "Forum Rot" (Management) halten. Die Präsentationen im "Forum Rot" (Halle 12, Stand 225) setzen den Schwerpunkt auf die grundsätzliche, strategische und wirtschaftliche Bedeutung einer umfassenden IT-Sicherheit für Unternehmen. Hier erhalten Geschäftsführer, CEOs und CFOs entscheidende Hinweise für die Umsetzung eines sicheren IT-Sicherheitskonzeptes. (Consist Software Solutions: ra)

Consist Software Solutions: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.


Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


Meldungen: Markt / Unternehmen

  • Weiterverwenden statt verschrotten

    Jahr für Jahr werden unzählige Smartphones, Laptops und Küchengeräte entsorgt - obwohl sie sich eigentlich reparieren ließen. Unter anderem viel zu hohe Kosten halten Verbraucher bisher davon ab, Elektro- und Elektronikgeräte reparieren zu lassen. Die Regierungsparteien haben das Recht auf Reparatur in den Koalitionsvertrag aufgenommen. Entsprechende Maßnahmen lassen jedoch weiter auf sich warten.

  • Wirksamn Transparenzgesetzgebung

    Die Antikorruptionsorganisation Transparency Deutschland fordert Bund und Länder auf, zeitgemäße Gesetze zum Zugang zu staatlichen Informationen auf den Weg zu bringen. Deutschland hinkt internationalen Standards zur Informationsfreiheit hinterher. Informationsfreiheit muss in der Verfassung verankert und auf allen staatlichen Ebenen gelebt werden. Transparency Deutschland hat ein Positionspapier mit Empfehlungen für eine wirksame Transparenzgesetzgebung vorgestellt. Dazu gehören insbesondere die Abschaffung der Gebühren bei Informationsfreiheitsanfragen, die Abschaffung aller pauschalen Ausnahmen sowie umfassende Rechte für die Informationsfreiheitsbeauftragten.

  • Sorgfaltspflichten in globalen Lieferketten

    Der Bundesverband Nachhaltige Wirtschaft e.V. (BNW) begrüßt den Gesetzesentwurf der EU-Kommission für menschenrechtliche und umweltbezogene Sorgfaltspflichten für Unternehmen in den globalen Lieferketten. Gleichzeitig warnt der Wirtschaftsverband vor Abschwächungen im Gesetzestext. Die nachhaltige Wirtschaft setzt darauf, dass das sogenannte EU-Lieferkettengesetz ein wichtiger Hebel für Umwelt- und Menschenrechtsstandards weltweit wird.

  • Pillen und Pulver auf dem Vormarsch

    Die Deutsche Bundesregierung muss Verbraucher vor gesundheitlichen Risiken schützen und den Milliardenmarkt mit Nahrungsergänzungsmitteln dringend regulieren. Das fordern der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) und die Verbraucherzentralen anlässlich des fünfjährigen Bestehens des Internetportals Klartext-Nahrungsergaenzung.de.

  • Alternatives deutsches Bezahlverfahren

    Das Bundeskartellamt hat verkündet, dass es keine wettbewerbsrechtlichen Bedenken gegen die nächste Ausbaustufe von giropay habe. Neben der Integration der girocard als weiterem Zugangsweg im Online-Bezahlverfahren giropay wird es auch Vereinfachungen bei der Nutzung für Kunden und Händler geben.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle akzeptieren" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen