Zeiten des "80er Jahre Datenschutzes" sind vorbei


Einblicke in den Datenschutz der Zukunft: Diskussionen um Apple, Google und Facebook machen deutlich, dass das Thema Datenschutz aktueller ist denn je
Souveränität des Kunden über seine Daten auch dann gewährleisten, wenn diese Daten schon freigegeben worden sind


Keynote-Speaker Sven Gábor Jánszky:
Keynote-Speaker Sven Gábor Jánszky: "Wir stehen vor einem großen Paradigmenwechsel im Datenschutz", Bild: Management Circle

(02.08.10) - "Wir stehen vor einem großen Paradigmenwechsel im Datenschutz" - So lautet die Prognose von Trendforscher Sven Gábor Jánszky, der auf der Messe "contact center trends" über die neue Kontrollmacht des Kunden informiert.

Die jüngsten Diskussionen um Apple, Google und Facebook machen deutlich, dass das Thema Datenschutz aktueller ist denn je. Kunden fordern vermehrt die Kontrolle über ihre persönlichen Daten, Gesetzgeber reagieren mit verschärften Sanktionen. Die Konsequenzen, die diese Entwicklung für künftige Geschäftsmodelle hat, beleuchtet Keynote-Speaker Sven Gábor Jánszky am 29. September auf der "contact center trends" – der neuen Fachmesse für die contact center-Branche in der Frankfurter Commerzbank-Arena.

Für Jánszky sind die Zeiten des "80er Jahre Datenschutzes" vorbei. Laut Prognose des Trendforschers bahnt sich aktuell ein großer Paradigmenwechsel an: "Der Datenschutz, so wie wir ihn kennen, ist gemacht in den 80er Jahren und für eine Zeit, in der die Menschen Angst hatten vor der Allmacht des Staates und den Bürgen die Möglichkeit gegeben werden sollte, ihre Daten nicht preiszugeben", erklärt der Trendforscher im Vorfeld der Veranstaltung. "Wir leben inzwischen in einer Welt, in der wir die neuen Internet-Services nutzen wollen. Das heißt, wir wollen unsere persönlichen Daten freigeben. Das heißt aber nicht, dass wir die Souveränität über unsere Daten verlieren möchten. Der Datenschutz der Zukunft wird so aussehen, dass Unternehmen gesetzlich gezwungen werden, die Souveränität des Kunden über seine Daten auch dann zu gewährleisten, wenn diese Daten schon freigegeben worden sind."

Mehr Einblicke in den Datenschutz der Zukunft und in weitere Themen bietet die contact center trends am 29. und 30. September 2010 mit Keynotes von Reiner Calmund, Sascha Lobo, Frank Schirrmacher, Ossi Urchs, Klaus Kobjoll und Edgar K. Geffroy.

Umfangreiches Messeprogramm
Mit aktuell 57 Ausstellern und 6 Sponsoren sind bereits 90 Prozent der Standfläche vergeben. Insgesamt werden auf der ersten contact center trends 60 namhafte Aussteller erwartet.

Den Besuchern bietet die Veranstaltung an beiden Messetagen ein umfangreiches Programm: Vier Dialogforen beleuchten die aktuellen Trend-Themen Qualitätsmanagement im Kundendialog, Social Media & Multichannel Services, Automatisierung im Contact Center sowie Arbeitsplatz und Raumgestaltung.

In individuellen Beratungs-Logen informieren Fachexperten zudem kostenlos über virtuelle Contact Center-Lösungen, Personalmanagement, CRM & Database Management sowie Business Process Outsourcing. Ebenfalls an beiden Messetagen bietet ein Demoforum einen Überblick über aktuelle technische Lösungen und zeigt die Produkte der Anbieter im direkten Vergleich.

Als abendliches Highlight erwartet die Besucher die Messe-Party mit der Verleihung des "Best of Show Award", der die besten Ideen und Lösungen der Aussteller prämiert. (Management Circle: ra)

Management Circle: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.


Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


Meldungen: Markt / Unternehmen

  • Neue "Allianz FÜR Vergaberecht" gegründet

    Gemeinsam mit 18 deutschen Wirtschaftsdachverbänden setzt sich Transparency Deutschland in der neu gegründeten "Allianz FÜR Vergaberecht" für die korrekte Anwendung der bestehenden vergaberechtlichen Grundsätze ein.

  • Blockchain-Technologie für DMS

    In einer Ära, in der der Schutz sensibler Informationen eine immer größere Bedeutung für Unternehmen und Organisationen gewinnt, ist die Integration von Blockchain-Technologie in Dokumentenmanagement-Systeme (DMS) ein Schritt in Richtung einer sichereren und rechtskonformen Datenverwaltung.

  • Einflussnahme mittels strategischer Korruption

    Angesichts der Berichterstattung über die sich erhärtenden Verdachtsmomente gegen AfD-Spitzenpolitiker fordert Transparency Deutschland eine systematische Aufarbeitung der illegitimen Einflussnahme durch autokratische Regime in Deutschland.

  • Bedeutung und Dringlichkeit der CRA-Konformität

    Die Apache Software Foundation, die Blender Foundation, die OpenSSL Software Foundation, die PHP Foundation, die Python Software Foundation, die Rust Foundation und die Eclipse Foundation wollen zusammen an der Erstellung gemeinsamer Spezifikationen für die sichere Softwareentwicklung auf der Grundlage bewährter Open-Source-Prozesse arbeiten.

  • AfB unterstützt beim ESG-Reporting

    DAX-Konzerne wie die DHL-Group, Heidelberg Materials, die Deutsche Telekom, Siemens und Symrise gehören zu den mehr als 1.700 Unternehmen und Behörden, die ihre nicht mehr benötigten IT-und Mobilgeräte an den inklusiven Refurbishing-Pionier AfB social & green IT übergeben.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle akzeptieren" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen