Professionelles Risk-Management für Unternehmen


Elftägiger Zertifikatskurs "RiskManager (univ.)" vermittelt fundierte Grundlagen über modernes Risikomanagement
Spezialthemen aus Risikomanagement, Rating, Recht, Corporate Governance und Compliance


(28.01.10) - Ab dem 22. April 2010 bietet das Zentrum für Weiterbildung und Wissenstransfer (ZWW) der Universität Augsburg erneut den elftägigen Zertifikatskurs "RiskManager (univ.)" an. Dabei vertiefen fünf Seminarblöcke mit insgesamt zehn Modulen Spezialthemen aus Risikomanagement, Rating, Recht, Corporate Governance und Compliance.

Ziel des Zertifikatskurses RiskManager (univ.) ist es, Fachleuten und Führungskräften aus den Bereichen Risikomanagement, Controlling, Finanzen, Rechnungswesen, Revision sowie Qualitätsmanagement fundierte Grundlagen über modernes Risikomanagement zu vermitteln und Spezialthemen zu vertiefen.

An elf Kurstagen werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch alle wesentlichen Aspekte des Risikomanagements geführt, denn gerade die Unsicherheiten, die durch die Finanz- und Wirtschaftskrise entstanden sind, zeigen, dass ein professionelles Risikomanagement für Unternehmen unabdingbar ist. Gemeinsam mit Dozenten, die sowohl aus Wissenschaft als auch aus der Praxis stammen, werden in den Modulen die essentiellen Fragestellungen des Risikomanagements erarbeitet.

Das ZWW legt besonderen Wert auf eine praxisorientierte Wissensvermittlung. So werden anhand von Fallstudien und Rechnerübungen Probleme verdeutlicht und die Theorie vertieft. Bei erfolgreich bestandener Abschlussprüfung erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat der Universität Augsburg, mit dem sie über einen anerkannten Nachweis ihrer fachlichen Kompetenzen verfügen.

Die einzelnen Module im Überblick:
1) Theoretische Grundlagen des Risikomanagements
2) Entscheidung unter Risiko und wertorientierte Unternehmensführung
3) Financial Risk Management
4) Rechtlicher Rahmen und Organisation
5) Risikoanalyse: Identifikation und Bewertung von Risiken
6) Rechnerübung: Aufbau von Risiko-Aggregationsmodellen mit Chrystal Ball
7) Risikobewältigung und Versicherungen, Total Cost of Risk-Ansatz
8) Corporate Governance und Compliance beim Risikomanagement
9) Spezielle Anwendungsfelder (Rating-Strategien, Finanzierung,
Krisenprävention, Sanierungen)
10) Praktische Umsetzung des Risk-Managements / Fallstudie
"Risikomanagement und zu Sanierungen"
(Universität Augsburg: ra)

Universität Augsburg: Kontakt und Steckbrief

Der Informationsanbieter hat seinen Kontakt leider noch nicht freigeschaltet.


Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


Meldungen: Markt / Unternehmen

  • Neue "Allianz FÜR Vergaberecht" gegründet

    Gemeinsam mit 18 deutschen Wirtschaftsdachverbänden setzt sich Transparency Deutschland in der neu gegründeten "Allianz FÜR Vergaberecht" für die korrekte Anwendung der bestehenden vergaberechtlichen Grundsätze ein.

  • Blockchain-Technologie für DMS

    In einer Ära, in der der Schutz sensibler Informationen eine immer größere Bedeutung für Unternehmen und Organisationen gewinnt, ist die Integration von Blockchain-Technologie in Dokumentenmanagement-Systeme (DMS) ein Schritt in Richtung einer sichereren und rechtskonformen Datenverwaltung.

  • Einflussnahme mittels strategischer Korruption

    Angesichts der Berichterstattung über die sich erhärtenden Verdachtsmomente gegen AfD-Spitzenpolitiker fordert Transparency Deutschland eine systematische Aufarbeitung der illegitimen Einflussnahme durch autokratische Regime in Deutschland.

  • Bedeutung und Dringlichkeit der CRA-Konformität

    Die Apache Software Foundation, die Blender Foundation, die OpenSSL Software Foundation, die PHP Foundation, die Python Software Foundation, die Rust Foundation und die Eclipse Foundation wollen zusammen an der Erstellung gemeinsamer Spezifikationen für die sichere Softwareentwicklung auf der Grundlage bewährter Open-Source-Prozesse arbeiten.

  • AfB unterstützt beim ESG-Reporting

    DAX-Konzerne wie die DHL-Group, Heidelberg Materials, die Deutsche Telekom, Siemens und Symrise gehören zu den mehr als 1.700 Unternehmen und Behörden, die ihre nicht mehr benötigten IT-und Mobilgeräte an den inklusiven Refurbishing-Pionier AfB social & green IT übergeben.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle akzeptieren" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen