Sie sind hier: Home » Produkte » Dokumentation

Compliance mit SOX Section 404


Compliance mit SOX: Einhaltung der Anforderungen durch Verwaltung und Vereinfachung des Dokumentations- und Testprozesses für Section 404
Benutzerfreundliche Oberfläche für nicht technische Benutzer, wie CFOs, externe Prüfer, Buchhalter und Anwender


(27.11.06) - Die Sarbanes-Oxley-Lösung von Stellent ist eine Web-basierte Lösung, die auf der Enterprise Content Management-Technologie von Stellent aufsetzt. Mit ihr können CFOs und Compliance-Teams die Einhaltung des Sarbanes-Oxley Act in ihrem Unternehmen verfolgen. Die Lösung kann schnell eingeführt werden und bei den Mitarbeitern der Zertifizierungsbehörde und externen Prüfern ein hohes Maß an Vertrauen in Bezug auf die interne Kontrollstruktur eines Unternehmens und die Vorgangsweisen für Finanzberichterstattung schaffen.

Sie dient als Applikation dazu, die Einhaltung des Sarbanes-Oxley Act sicherzustellen und unterstützt Section 404-Compliance und mehr. Die Stellent-Lösung bietet eine benutzerfreundliche Oberfläche für nicht technische Benutzer, wie CFOs, externe Prüfer, Buchhalter und Anwender.

Section 404 des Sarbanes-Oxley Act erfordert die Dokumentation und das Testen aller Schlüsselprozesse und Schlüsselkontrollmaßnahmen innerhalb eines Unternehmens. Daher kann die Anzahl von Ablaufdiagrammen, Prüfbeschreibungen, Testdokumenten, Kontrollmatrizen und Sanierungsplänen rasch auf zehntausende Dokumente ansteigen. Stellent vereinfacht die Einhaltung dieser Anforderungen durch die Verwaltung und Vereinfachung des Dokumentations- und Testprozesses für Section 404 – von der anfänglichen Identifizierung von Schlüsselprozessen bis zum Bescheid am Jahresende.

Das vollständig web-basiertes Content-Repository von Stellent erlaubt Unternehmen, Informationen aus einer einzigen Quelle mit allen internen und externen Parteien einfach und sicher austauschen (etwa mit Rechtsberatern, Prüfern, CFO, CEOs, Controllern, Managern, Prozesseigentümern, etc.). Durch die das intuitive Benutzer-Interface können viele der Dokumentationsaufgaben an die Geschäftseinheiten oder Prozesseigentümer delegiert werden, was die Ressourcenauslastung in der Finanzgruppe oder der Gruppe für interne Audits verringert. Da bei Stellent keine Client-Software installiert werden muss, können externe Prüfer und Rechtsberater alle Prozess- und Testdokumente sowie die dazugehörigen Auditprotokolle problemlos finden – allesamt über einen Web-Browser.

Die Sarbanes-Oxley-Lösung von Stellent ist ein Softwaresystem der zweiten Generation, das aus Sarbanes-Oxley-"Projekten" strategische “Geschäftsprozesse” macht.

Die Lösung beinhaltet drei wichtige Funktionen:
>> Ein web-basiertes Dokumenten-Repository für die sichere Verwaltung der gesamten Sarbanes-Oxley-Dokumentation
>> Eine Workflow-Engine für die Automatisierung und die Steuerung laufender Compliance-Prozesse
>> Eine Benutzeroberfläche auf Basis des Standards des Committee of Sponsoring Organizations (COSO), einem Hauptvertreter des Finanzberufsstands

Die mehrschichtige, web-basierte offene Architektur ist robust und hoch skalierbar und unterstützt sowohl kleinere, zentralisierte Betriebe mit Dutzenden von Benutzern als auch größere, dezentrale organisierte Organisationen Betriebe mit Tausenden von Benutzern.

Schnelle Implementierung
>> Out-of-the-box-Lösung
>> Server-basierte Lösung - benötigt lediglich einen Web-Browser
>> Vorkonfigurierte Templates ermöglichen schnellen Roll-Out
>> IT-freundliche Applikation
Offene und standardbasierte Architektur
>> Heterogene Plattformunterstützung und Skalierbarkeit
>> Einfache Integration mit IT-Infrastruktur
>> Benutzerfreundlichkeit sorgt für rasche Akzeptanz durch die Benutzer
Auditprotokolle, Revisionskontrolle und Workflow
>> Erfüllung der Auditanforderungen
>> Reibungslose Bescheinigungsprozesse
>> Automatisierung von andernfalls manuellen Geschäftsprozessen
>> Optimierter Compliance-Prozess
Delegieren der Prozessdokumentationsaufgaben an die Business-/Prozesseigentümer
>> Nahtlose Integration mit der vorhandenen IT-Infrastruktur
>> Ergänzung zu bestehenden Audit-Tools
>> Unterstützung von zusätzlichen Compliance-Bemühungen

Standard-Plattform für die Einführung zusätzlicher Compliance-Initiativen
Die Stellent Sarbanes-Oxley-Lösung unterstützt nicht nur die Einhaltung der internen Kontrollanforderungen von Sarbanes-Oxley, sondern auch die Verwaltung aller unternehmensweiten Richtlinien und Bestimmungen. In vielen Unternehmen entwickelt sich E-Mail zum bevorzugten "Collaboration Tool" - dabei werden immer wieder unterschiedliche Versionen desselben Dokuments, der zugehörigen Diskussionsbeiträge auf E-Mail-Servern gespeichert - häufig mehrfach von verschiedenen Benutzern.
Stellent kann das durch diese ineffiziente Methode verursachte Chaos mindern und bietet eine vollständige Verwaltungs- und Collaboration-Lösung für alle Geschäftsinhalte in Bezug auf unternehmensweite Richtlinien, wie Protokolle von Vorstandssitzungen, Telefonkonferenzen, Softwarelizenzverträge, interne Schulungsvideos, Preislisten und Buchhaltungsrichtlinien. (Stellent: ra)

- Anzeigen -




Kostenloser Compliance-Newsletter
Ihr Compliance-Magazin.de-Newsletter hier >>>>>>


Meldungen: Dokumentation

  • Arbeitssicherheit und Umweltschutz

    Gefahrguttransporte auf Straße, Schiene und Wasserstraße können jetzt mit "EcoWebDesk" noch einfacher geplant und dokumentiert werden, und das ganz nach den aktuell gültigen Regelwerken. In der jetzt vorgestellten Version 6.1 hat EcoIntense die Software für Arbeitssicherheit und Umweltschutz in ihrer Funktionalität weiter ausgebaut. Die Erfassung, Steuerung und Dokumentation von Gefahrgütern wird damit noch übersichtlicher, denn ab sofort unterstützt EcoWebDesk Gefahrguttransporte für den Straßen- und Schienenverkehr (ADR, RID). Auch für die Anforderungen der Seeschifffahrt und für die Nutzung von Binnenwasserstraßen (ADN, IMDG) ist die Software jetzt bestens geeignet. Hinweise zu erforderlichen Gefahrzetteln, Angaben zum Transport und relevanten Transportdokumenten bieten den Anwender-Unternehmen jetzt noch mehr Komfort und Rechtssicherheit.

  • Solvabilitäts- und Finanzlage offenlegen

    SAP hat eine neue Rapid-Deployment-Lösung vorgestellt, die in der Europäischen Union (EU) ansässigen oder tätigen Versicherungsunternehmen helfen, die strikten Anforderungen der Solvency-II-Richtlinie fristgerecht zu erfüllen. Die Rapid-Deployment-Lösung "SAP Solvency II Regulatory Reporting" ist laut Herstellerangaben schnell zu implementieren und unterstützt Versicherungen bei der Erstellung von Berichten über zu veröffentlichende Angaben, wie sie im Rahmen der weitreichenden Bestimmungen des Solvency II gefordert werden. Für die EU-Beamten wiederum wird es durch die erhöhte Transparenz einfacher werden, die neue Verordnung durchzusetzen und zu ermitteln, ob die Richtlinien eingehalten werden.

  • Testphase zur Einführung der E-Bilanz

    Die hsp Handels-Software-Partner GmbH nimmt als Herstellerin von Compliance-Lösungen aktiv an der Testphase zur Einführung der E-Bilanz teil. Im Rahmen dessen wird die hsp Anfang März das Produkt "Opti.Tax" zur Erfüllung der Anforderungen der E-Bilanz zur Verfügung stellen. Opti.Tax kann unabhängig vom eingesetzten ERP-System genutzt werden.

  • Automatische Dokumentationen und Compliance

    Unternehmen, die regelmäßig internen und externen Revisionen unterliegen, müssen dabei bestimmte Vorgaben erfüllen. Diese verlangen nach lückenloser Dokumentation und beanspruchen einen hohen Zeit- und Kostenfaktor. Die datango AG will einen Weg bieten, um diesen signifikant zu minimieren. Mit der Funktion "Audit & Compliance" der "datango performance suite" (dps) lassen sich automatische Dokumentationen erstellen, deren Format an den jeweiligen Revisionsfall anpassbar ist.

  • Verfahrensdokumentation nach GoBS

    Das Dokumentenmanagement-System (DMS) ArcFlow bietet Unternehmen ab sofort die Möglichkeit, auf Knopfdruck eine Verfahrensdokumentation nach GoBS (Grundsätze ordnungsmäßiger DV-gestützter Buchführungssysteme) zu erstellen. Realisiert wurde das Modul in Zusammenarbeit mit dem Beratungshaus B&L Management Consulting GmbH.

  • Änderung der Medizinprodukterichtlinie im März

    Auf Softwareentwickler, die an einem Programm zur Patientenverwaltung mit nützlichen Features wie einer Allergie-Warnfunktion oder einer Vorschlagsliste für die Medikation arbeiten, wartet neuer bürokratischer Aufwand: Ab dem 21. März 2010 wird ihre Software rechtlich zum Medizinprodukt.

  • Dokumentation der verwendeten Prüfmittel

    Ab sofort stellt das Manufacturing Execution System "Guardus MES" von Guardus Solutionseine neue Funktionalität für die eindeutige Zuweisung eines Prüfmittels zu den Ergebnissen einer Qualitätsprüfung zur Verfügung. Damit kann zu jeder Zeit der Verwendungsnachweis erbracht werden, mit welchem Prüfmittel inklusive seiner Inventarnummer ein Messergebnis im Rahmen eines Prüfauftrags erfasst wurde. Mit dieser Erweiterung unterstützt Guardus Solutions AG Unternehmen aus der Medizintechnik noch effizienter bei der Erfüllung gesetzlicher Dokumentationspflichten von Produkt- und Prozessdaten.

  • Elektronische Abfallnachweisverfahren (eANV)

    Abfallerzeuger, Beförderer, Entsorger und Behörden horchen auf: in weniger als einem halben Jahr wird die begleitende elektronische Dokumentation bei der Beseitigung gefährlicher Abfälle Pflicht. Die Bundesregierung schreibt das elektronische Abfallnachweisverfahren (eANV) ab dem 01.04.2010 gesetzlich vor.

  • Compliance-Management durchsetzen

    Um Unternehmen beim Schutz sensibler Daten zu unterstützen und ihnen zu helfen, Beanstandungen bei Audits sowie Verstöße gegen Compliance-Richtlinien wie PCI DSS, Basel II oder Euro-SOX zu verhindern, hat die NetIQ Corporation den "NetIQ Secure Configuration Manager 5.8" vorgestellt.

  • Maschinenrichtlinie und Technische Dokumentation

    Die EU verschärft die Sicherheitsanforderungen für Maschinen. Die neue Maschinenrichtlinie setzt die Maschinenbauer mit neuen Anforderungen an die Dokumentation unter immensen Druck. Die Zeit drängt, Stichtag ist der 29.12.2009, und viele betroffene Unternehmen quält noch immer die Frage der Umsetzung.